Kurz vor dem Aufsetzen

Leichtflugzeug bohrt sich beim Landen in Acker

Bei einer harten Bruchlandung in Unterfranken sind der Pilot und ein Fluglehrer eines Leichtflugzeuges leicht verletzt worden. Die Ursache für den Unfall ist noch unklar.

Hettstadt - Die einmotorige Maschine - eine Piper 28 -  war am Sonntagnachmittag im Anflug auf den Flughafen in Hettstadt (Landkreis Würzburg), als sie aufgrund eines Druckabfalls kurz vor dem Aufsetzen plötzlich rasch absank, wie die Polizei mitteilte. Deshalb berührte der Propeller den Boden und das Flugzeug bohrte sich mit der Spitze in die Erde. 

Pilot in Klinik

Die beiden Insassen wurden infolgedessen nach vorne geschleudert und dabei leicht verletzt. Der 39 Jahre Pilot wurde in einer Klinik behandelt, der 70 Jahre alte Fluglehrer kam mit einer leichten Kopfverletzung davon. Die Polizei schätzt den Schaden auf etwa 50.000 Euro.

dpa

Rubriklistenbild: © pixabay.com

Auch interessant:

Meistgelesen

Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Bildungsalarm: Niveau bei Grundschülern sinkt, nur Bayern sticht hervor
Bildungsalarm: Niveau bei Grundschülern sinkt, nur Bayern sticht hervor
In Kreisverkehr: Fahrer wird von Traktor geschleudert und stirbt
In Kreisverkehr: Fahrer wird von Traktor geschleudert und stirbt
Vollsperrung auf der A9: Schwerer Unfall mit zehn Verletzten
Vollsperrung auf der A9: Schwerer Unfall mit zehn Verletzten

Kommentare