Bairisch, fränkisch, schwäbisch?

Lehrer fordern mehr Dialekt an Schulen

+
Dialektförderer kritisieren sprachlichen Einheitsbrei beim BR

München - Der Bayerische Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV) wirbt für mehr Mundart an den Schulen.

Kinder aus Familien, in denen Dialekt gesprochen werde, verfügten über einen Sprachreichtum, von dem sie in Schule und Beruf profitierten, erklärten der BLLV und der Förderverein Bairische Sprache und Dialekte am Dienstag. Dialekte seien zudem eine gute Basis zum Erlernen von Fremdsprachen. „Auch die Entwicklung sozialer Kompetenz wird durch diese Zweisprachigkeit positiv beeinflusst“, betonte BLLV-Präsidentin Simone Fleischmann.

dpa

Mehr zum Thema:

Weitere Artikel

Urteil des Amtsgericht Rosenheim

Sprengstoff und Flüchtlinge geschmuggelt: Drei Jahre Haft

Sprengstoff und Flüchtlinge geschmuggelt: Drei Jahre Haft

Gesundheitsministerin Huml: Datenschutz hat Priorität

Bayern bekommt zentrales Krebsregister

Bayern bekommt zentrales Krebsregister

Kommentare