Die Tierchen sind auf der Flucht

Zu laut! Igel-Sex führt zu Polizeieinsatz

Erlangen - Weil er ein verdächtiges Geräusch gehört hat, alarmierte ein Erlanger die Polizei. Die Beamten ertappten aber keinen Einbrecher auf frischer Tat - sondern zwei Igel beim Liebesakt.

Die Geräusche von zwei Igeln bei der Paarung haben am Mittwochabend einen Mann im mittelfränkischen Erlangen derart irritiert, dass er die Polizei rief. „Er hörte ein lautes Schnaufen unter der Treppe am Hauseingang“, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Die alarmierte Streife durchsuchte das Anwesen und entdeckte schließlich die zwei Igel. Das Tierpärchen hatte an dem lauschigen Plätzchen etwa zwanzig Minuten ordentlich Lärm gemacht.

„Igel fauchen laut während des stundenlangen Aktes - und am meisten Krach macht das Männchen“, erklärte eine Expertin der tierärztlichen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München die „verdächtigen Geräusche“. Die Igel ergriffen im Schein der Polizei-Taschenlampen schließlich die Flucht, teilten die Beamten weiter mit.

Lesen Sie auch: 

Es ist hochoffiziell: Diese Frau hat den perfekten Körper

Wer wünscht sich nicht den perfekten Körper? Kelly Brook hat ihn - da sind sich Wissenschaftler einig. Das macht den Körper der 36-Jährigen Britin aus.

Familie spart ganz dreist Geld - und wird dann doch überrascht

Beim Einkauf, im Urlaub oder in der Freizeit: Die WDR-Sendung "Das Experiment" zeigt, wie eine Familie dauerhaft weniger Geld ausgeben kann, mit fragwürdigen Methoden und dem Fazit: Sparen ist leichter als gedacht.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Vater tot, Sohn schwer verletzt: Sie sind wohl Opfer eines illegalen Autorennens
Vater tot, Sohn schwer verletzt: Sie sind wohl Opfer eines illegalen Autorennens
Polizei baff: Lkw-Fahrer fällt bei Kontrolle plötzlich aus dem Führerhaus
Polizei baff: Lkw-Fahrer fällt bei Kontrolle plötzlich aus dem Führerhaus
Zeugen gesucht: Mädchen (9) wird frontal von Auto erfasst und stirbt
Zeugen gesucht: Mädchen (9) wird frontal von Auto erfasst und stirbt
Nach Unfall auf Autobahnbrücke: Anhänger stürzt 80 Meter in die Tiefe
Nach Unfall auf Autobahnbrücke: Anhänger stürzt 80 Meter in die Tiefe

Kommentare