Fahrlässige Körperverletzung

Landrat bei Unfall schwer verletzt - Strafbefehl für 53-Jährige

Wegen des Motorradunfalls, bei dem der Pfaffenhofener Landrat Martin Wolf (CSU) schwer verletzt wurde, hat die Verursacherin einen Strafbefehl erhalten.

Pfaffenhofen - Nach Überzeugung der Münchner Staatsanwaltschaft ist die 53-Jährige der fahrlässigen Körperverletzung schuldig. Laut einem Gutachten war die Frau am 2. April an der Autobahnausfahrt München-Neuherberg mit mehr als 100 Stundenkilometern von hinten in das Motorrad des Kommunalpolitikers gekracht. Zuerst hatte der „Donaukurier“ (Donnerstag) über den Strafbefehl berichtet.

Der 61-Jährige wurde bei dem Aufprall durch die Luft geschleudert und kam auf einer Wiese zum Liegen. Das Opfer trifft nach Überzeugung der Ermittlungsbehörde selbst keine Schuld. Über die Zahl und die Höhe der Tagessätze in dem Strafbefehl machte Oberstaatsanwältin Anne Leiding am Donnerstag keine Angaben. Sollte die 53-Jährige die Strafe nicht akzeptieren, müsste sie sich vor Gericht verantworten.

Wolf war nach dem Unfall wochenlang in einer Klinik. Es traten Gedächtnisstörungen auf. Trotzdem trat er am 7. Mai erneut zur Wahl als Landrat an und wurde mit knapp 75 Prozent im Amt bestätigt. Wolf erholt sich noch immer von den Folgen des Unfalls.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Messerattacke im ICE: Lange Haftstrafe für Angeklagten
Messerattacke im ICE: Lange Haftstrafe für Angeklagten
Kripo zerschlägt osteuropäische Einbrecherbanden
Kripo zerschlägt osteuropäische Einbrecherbanden
Mann muss ins Gefängnis - sein Fernseher soll mit
Mann muss ins Gefängnis - sein Fernseher soll mit
Darum ist die Region Freising ein wahres Mekka für Autodiebe
Darum ist die Region Freising ein wahres Mekka für Autodiebe

Kommentare