Bei Altötting

Kuh nach neuntägiger Flucht erschossen

Altötting - Ein Jäger hat bei Altötting eine Kuh erschossen, die mehr als eine Woche zuvor aus ihrem heimischen Stall entlaufen war.

Nachdem die flüchtige Kuh neun Tage in Freiheit verbracht hatte, näherte sie sich am Mittwochabend einer Kreisstraße. Um den Straßenverkehr nicht zu gefährden, versuchten Feuerwehrleute, Polizisten und der Besitzer die Kuh einzufangen. Als das misslang und sich das Tier zunehmend aggressiv verhielt, machte ein Jäger kurzen Prozess, wie ein Polizeisprecher am Donnerstag sagte. Der Besitzer des Tieres durfte die Kuh anschließend für den privaten Verzehr zurück auf seinen Bauernhof bringen. Zuvor hatte die „Passauer Neue Presse“ darüber berichtet.

dpa

Quelle: Merkur.de

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Nach spontanem Ausreiseversuch: Situation in Erstaufnahme bleibt weiter angespannt
Nach spontanem Ausreiseversuch: Situation in Erstaufnahme bleibt weiter angespannt
Nach Faschingsparty auf einer Alm: Junges Paar am Samerberg verschwunden
Nach Faschingsparty auf einer Alm: Junges Paar am Samerberg verschwunden
Glatteis auf der A7: Polizei, Rettungsdienst und ADAC krachen ineinander
Glatteis auf der A7: Polizei, Rettungsdienst und ADAC krachen ineinander
Spaziergängerin findet menschliche Knochen in Gebüsch - Polizei hat schaurige Vermutung
Spaziergängerin findet menschliche Knochen in Gebüsch - Polizei hat schaurige Vermutung

Kommentare