Polizei wartet auf Obduktion

Mysteriöser Leichenfund in Franken: Polizei sucht Unfallflüchtigen

Auf einer Straße nahe einer Bahnunterführung in Stein (Kreis Fürth) ist ein toter Mann gefunden worden.

Stein - Der auf einer Straße in Stein bei Nürnberg entdeckte Tote ist offenbar von einem Auto überfahren worden, der Fahrer danach geflüchtet. Entsprechende Hinweise hätten sich inzwischen verdichtet, berichtete die Polizei am Dienstag. Ermittler hätten nämlich unweit der Unfallstelle ein Tagesfahrlicht entdeckt, das möglicherweise bei der Kollision herausgebrochen sei.

Die Kripo fahnde inzwischen nach einem Wagen mit beschädigter Frontpartie, an dem ein Tagesfahrlicht fehle. Sie erhoffe sich dabei auch Hinweise aus Werkstätten in der Region; wo immer Autos mit fehlendem Tagesfahrlicht auftauchten, sollten sich die Werkstätten bei der Polizei melden. Hinweise auf die Unfall-Umstände erhoffen sich die Ermittler außerdem von einer Obduktion des Unfallopfers.

Der 56-Jährige stamme aus Mittelfranken, nicht aber aus Stein. Seine Kleidung lasse vermuten, dass er dem Obdachlosenmilieu zuzurechnen sein. Genauere Informationen fehlten der Polizei allerdings noch. Als Unfallzeitpunkt vermutet sie den frühen Montagabend. Schätzungsweise eine halbe Stunde später sei er in einem Gewerbegebiet von Stein gefunden worden. Der Tote habe mitten auf der Straße gelegen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolfoto)

Auch interessant:

Meistgelesen

Kleinkinder in verqualmtem Gebäude eingeschlossen: Brisanter Einsatz im zweiten Stock
Kleinkinder in verqualmtem Gebäude eingeschlossen: Brisanter Einsatz im zweiten Stock
Evakuierung in Straubing: Fliegerbombe erfolgreich entschärft
Evakuierung in Straubing: Fliegerbombe erfolgreich entschärft
Mann will Ladung seines Anhängers checken - und wird zwischen zwei Autos eingeklemmt
Mann will Ladung seines Anhängers checken - und wird zwischen zwei Autos eingeklemmt
Vergewaltigt und lebend im Wald verscharrt! Wird diese grausame Tat nun gesühnt?
Vergewaltigt und lebend im Wald verscharrt! Wird diese grausame Tat nun gesühnt?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.