In Nürnberg

Kokainschmuggel: Faschingsprinz in Untersuchungshaft

Nürnberg - Die Nürnberger Narren sind empört: Ihr Faschingsprinz Oliver I. wird verdächtigt, Drogen geschmuggelt zu haben.

Mehrere Hundert Gramm Kokain soll der 36-Jährige aus Spanien nach Deutschland geschmuggelt haben. Das bestätigte die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth am Montag gegenüber der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Seit vergangenem Freitag sitzt Prinz Oliver I. wegen der Affäre nun in Untersuchungshaft. 

Das Rauschgift sei Ende vergangener Woche bei einer gezielten Polizeikontrolle im Wagen des Nürnbergers entdeckt worden. Nürnberger Karnevalisten reagierten am Montag entsetzt auf die Vorwürfe.

dpa/lby

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Polizei baff: Lkw-Fahrer fällt bei Kontrolle plötzlich aus dem Führerhaus
Polizei baff: Lkw-Fahrer fällt bei Kontrolle plötzlich aus dem Führerhaus
Wer eine einzige Wespe erschlägt, muss bis zu 50.000 Euro Bußgeld zahlen
Wer eine einzige Wespe erschlägt, muss bis zu 50.000 Euro Bußgeld zahlen
Zwischenfall im Luftraum: Bundeswehr erklärt Eurofighter-Einsatz über Bayern
Zwischenfall im Luftraum: Bundeswehr erklärt Eurofighter-Einsatz über Bayern
So outet man sich als Saupreiß: Das sind absolute No-Gos in Bayern
So outet man sich als Saupreiß: Das sind absolute No-Gos in Bayern

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.