Pater Anselm schließt Ehe mit Bahn-Manager

Kloster Andechs: Ex-Mönch heiratet Lebensgefährten - Münchner OB Reiter traut Paar

Bild von 1998: Als Prior machte Anselm Bilgri die Klosterbrauerei Andechs einst zur bekannten Marke
+
Bild von 1998: Als Prior machte Anselm Bilgri die Klosterbrauerei Andechs einst zur bekannten Marke.

Der ehemalige Benediktinermönch Anselm Bilgri verließ das Kloster Andechs und trat kürzlich aus der Kirche aus. Nun heiratet der frühere Prior seinen langjährigen Lebensgefährten.

Andechs/München - Zwei Menschen, die sich lieben und den Bund fürs Leben schließen wollen. Eigentlich das Natürlichste der Welt. Doch diese Eheschließung ist etwas Besonderes: Der ehemalige Prior des Klosters Andechs, Anselm Bilgri, heiratet kommende Woche seinen langjährigen Freund. Für viele mag das überraschend kommen, denn der 67-Jährige hat seine Homosexualität nie öffentlich gemacht. „Jetzt will ich aber reinen Tisch machen“, erklärte Bilgri am Mittwoch im Münchner Presseclub. Den Ausschlag habe auch die Corona-Pandemie* gegeben. „Wir sind eben alle sterblich, und ich will nicht mein ganzes Leben lang nur heimlich leben.“

Sein Freund Markus ist 27 Jahre jünger als Bilgri und arbeitet als Manager bei der Deutschen Bahn, wie die Bunte exklusiv berichtet. Anders als der ehemalige Prior liebte er früher auch Frauen. „Ich wusste schon im Kloster, dass ich auf Männer stehe“, sagt Bilgri rückblickend. Nun werden er und sein Markus am 12. März die Ringe tauschen. Und Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (62) wird sie trauen. „Reiter und ich sind schon seit seiner Zeit als Wirtschaftsreferent befreundet“, berichtet Bilgri. Als er Reiter von seinen Heiratsplänen erzählte, habe der sofort angeboten: „Dann werde ich euch trauen.“

Pater Anselm verließ römisch-katholische Kirche - und fand sein Glück bei den Alt-Katholiken

Für Anselm Bilgri ist vor allem eines wichtig: eine Ehe mit Gottes Segen. „Ich möchte offiziell in einer Kirche getraut und gesegnet werden“, erklärt er. Das ist nun möglich, denn Bilgri gab im Dezember bekannt, dass er aus der römisch-katholischen Kirche zu den Alt-Katholiken übergetreten ist. Diese Kirche fordert keinen Pflichtzölibat, lässt Frauen zu allen Weihämtern zu – und traut gleichgeschlechtliche Paare.

Hier kann Anselm Bilgri auch mit Ehering am Finger wieder als Priester wirken. „Das finde ich wahnsinnig gut“, sagt er. 30 Jahre lang war Bilgri Benediktinermönch, als Prior hat er die Klosterbrauerei Andechs* wirtschaftlich saniert und zur Marke aufgebaut. Das alles hat er hinter sich gelassen. Heute arbeitet er als Buchautor, Coach und Vortragsredner. Und auch geistlich ist er angekommen: „In der alt-katholischen Kirche fühle ich mich zu Hause und akzeptiert.“

Starnberg-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Starnberg-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Starnberg – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

*Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant:

Meistgelesen

Inzidenz unterschreitet wichtigen Wert: Diese Corona-Lockerungen gelten ab dieser Woche in Nürnberg
Inzidenz unterschreitet wichtigen Wert: Diese Corona-Lockerungen gelten ab dieser Woche in Nürnberg
Corona in Nürnberg: Inzidenz fällt drastisch - „Querdenker“-Bewegung kündigt Strategiewechsel an
Corona in Nürnberg: Inzidenz fällt drastisch - „Querdenker“-Bewegung kündigt Strategiewechsel an
Planegg: Erste bayerische Schule plant Impf-Aktion für Schüler - „Absolute Gerechtigkeit gibt es nicht“
Planegg: Erste bayerische Schule plant Impf-Aktion für Schüler - „Absolute Gerechtigkeit gibt es nicht“
Tanzball in Erlangen: Zeitreise zu Jane Austen
Tanzball in Erlangen: Zeitreise zu Jane Austen

Kommentare