Schock bei Rosenheim

Passanten entdecken leblosen Mann im Inn und handeln sofort - doch es ist zu spät

Rosenheim/Bayern: Passanten entdecken leblosen Mann im Inn und reanimieren - traurige Nachricht
+
Ein Mann wurde leblos aus dem Inn bei Rosenheim gezogen. Ersthelfer alarmierten den Notarzt. (Symbolbild)

Bei Rosenheim wurde ein Mann leblos aus dem Inn gezogen. Passanten hatten ihn entdeckt und reanimiert. Aus dem Krankenhaus folgte dann eine traurige Nachricht.

  • Ein Mann wurde bei Rosenheim leblos aus dem Inn gezogen.
  • Passanten hatten zuvor den Notruf alarmiert.
  • Der Mann wurde ins Krankenhaus gebracht - doch kurz darauf folgten traurige Nachrichten.

Rosenheim - Am späten Montagnachmittag (1. Juni) ist ein 43-jähriger Mann leblos aus dem Inn geborgen worden. Der Mann konnte zunächst noch reanimiert werden, verstarb jedoch später im Krankenhaus, wie das Polizeipräsidium Oberbayern Süd mitteilte.

Bei Rosenheim: Passanten entdecken leblosen Mann im Inn - Ersthelfer beginnen mit Reanimation

Den Angaben zufolge gingen gegen 16.15 Uhr gleich mehrere Notrufe ein: Ein lebloser Mann sei von Passanten im Bereich des Rosenheimer Floßwegs aus dem Inn gezogen worden. Die Ersthelfer begannen sofort mit Reanimationsmaßnahmen. Diese wurden bis zum schnellen Eintreffen der Rettungskräfte von Beamten der Polizeiinspektion Rosenheim unterstützt. 

Der 43-jährige Mann wurde umgehend mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, verstarb dort jedoch wenig später. 

Mann leblos aus dem Inn gezogen - Polizei hat bereits erste Erkenntnisse

Zur Klärung der Todesumstände übernahm der Kriminaldauerdienst (KDD) der Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim die weiteren Untersuchungen. Den ersten Erkenntnissen zur Folge gibt es keine Hinweise auf ein Fremdverschulden.

nema

Nach tagelanger Suche wurde in Bayern bei Bad Reichenhall ein vermisster Bundeswehrsoldat (23) gefunden - es herrscht traurige Gewissheit.

Auf einer ICE-Fahrt von Bamberg nach Nürnberg kam es zu einem Vorfall, bei dem mehrere Personen verletzt wurde. Ein 19-Jähriger flippte komplett aus - und flüchtete.

Tödlich endete ein Baggersee-Drama für einen 40-Jährigen, nachdem dieser einen in Not geratenen Badegast gerettet hatte.

Weitere Nachrichten aus Bayern* lesen Sie immer hier.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Längster Lockdown Deutschlands wirkt nicht wie erhofft - Berchtesgadener Landrat hat zwei Punkte im Verdacht
Längster Lockdown Deutschlands wirkt nicht wie erhofft - Berchtesgadener Landrat hat zwei Punkte im Verdacht
Herrmann begrüßt Straßburger Urteil zu Sicherungsverwahrung
Herrmann begrüßt Straßburger Urteil zu Sicherungsverwahrung
Bei Kago geht erneut der Ofen aus
Bei Kago geht erneut der Ofen aus
"Spiegel" und "Focus" erscheinen jetzt samstags
"Spiegel" und "Focus" erscheinen jetzt samstags

Kommentare