Wer ist schuld?

Landtagswahl 2018 in Bayern: Briefwahlunterlagen in Ingolstadt verschwunden

+
In Ingolstadt sind Briefwahlunterlagen verschwunden.

Die Briefwahl ist bei vielen Wahlberechtigten beliebt. Doch in Ingolstadt ist es nun zu einer Panne gekommen. 

Ingolstadt - Bei der Briefwahl ist es in Ingolstadt zu einer Panne gekommen. Etwa 700 Bürger haben ihre angeforderten Unterlagen nicht erhalten. Wie eine Sprecherin der Stadt am Freitag bestätigte, wurden rund 700 Anträge für ungültig erklärt und neu ausgestellt. Der „Donaukurier“ berichtete darüber. Demnach machte die Stadt die Post für das Verschwinden der Briefwahlunterlagen verantwortlich. Diese sah dagegen keine Anhaltspunkte für ein Fehlverhalten.

Lesen Sie auf Merkur.de: Muster: Stimmzettel bei der Landtagswahl 2018 in Bayern - Wie Sie ihn richtig ausfüllen

Neue Wahlscheine für Landtagswahl 2018 in Bayern

Die betroffenen Bürger erhielten nach einer eidesstattlichen Erklärung über den Verlust neue Wahlscheine für die Landtagswahl an diesem Sonntag. Wie die Sprecherin mitteilte, hatten bis Freitagvormittag von 90 650 Wahlberechtigten etwa 23 600 Briefwahlunterlagen angefordert.

Lesen Sie auf Merkur.de: Angst vor Debakel? CSU streicht Party am Wahlabend

Lesen Sie auf Merkur.de: Wahl-O-Mat zur Landtagswahl 2018 in Bayern: Machen Sie hier den Test

dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Spaziergänger finden Leiche im Wald: Polizei schließt Gewaltverbrechen nicht aus
Spaziergänger finden Leiche im Wald: Polizei schließt Gewaltverbrechen nicht aus
A8 über neun Stunden gesperrt: Lkw verliert 20 Tonnen Ladung an Gefahrgut - Chaos am Donnerstag
A8 über neun Stunden gesperrt: Lkw verliert 20 Tonnen Ladung an Gefahrgut - Chaos am Donnerstag
Mann übergießt Vater mit Spiritus - und geht mit Hammer auf Polizisten los
Mann übergießt Vater mit Spiritus - und geht mit Hammer auf Polizisten los
Ungewöhnlich hohe Menge: Bayerische Fahnder machen Mega-Drogenfund
Ungewöhnlich hohe Menge: Bayerische Fahnder machen Mega-Drogenfund

Kommentare