Haring-Ausstellung zeigt Aktualität der Künstlers

Am 01.05. öffnet die Ausstellung über Keith Haring. Foto: Uli Deck/Archiv
+
Am 01.05. öffnet die Ausstellung über Keith Haring. Foto: Uli Deck/Archiv

München (dpa/lby) - Seine Werke waren oftmals sehr groß, meist politisch und fast immer knallbunt - ein Vierteljahrhundert nach dem Tod des Graffiti-Künstlers Keith Haring wird nun in München eine umfassende Ausstellung mit Werken des New Yorkers gezeigt. Die Schau "Gegen den Strich" soll ein Bild des gesamten Schaffens Harings präsentieren.

Es sind neben Bildern auch Skulpturen zu sehen, mit denen der Künstler gegen Rassismus oder Umweltzerstörung protestierte. Eine Generation nach Haring sei es wichtig, den Künstler historisch zu betrachten, sagte der Direktor der Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung, Roger Diederen, am Donnerstag. "Seine Themen sind alle noch aktuell."

Von Freitag bis 30. August ist die Ausstellung in München zu sehen, danach wird sie bis Februar 2016 in Rotterdam präsentiert. In der Schau werden mehr als 160 Werke gezeigt, davon sind etliche mehrere Meter groß. Einige der Exponate sind nach Angaben der Ausstellungsmacher erstmals seit Harings Tod zu sehen.

Haring wurde Anfang der 1980er Jahre durch seine Strichmännchen-Zeichnungen bekannt, die er in der New Yorker U-Bahn auf Plakatwände malte. Er starb im Februar 1990 an den Folgen einer Aids-Erkrankung im Alter von 31 Jahren.

Ausstellung

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Münchner fährt mit Auto zu Bergdorf und parkt in Wiese - Zeuge hinterlässt Denkzettel
Münchner fährt mit Auto zu Bergdorf und parkt in Wiese - Zeuge hinterlässt Denkzettel
Auf Standspur gestoppt: Frau stirbt bei Unfall
Auf Standspur gestoppt: Frau stirbt bei Unfall

Kommentare