Ätzende Dämpfe

Gasaustritt bei Wacker Chemie in Burghausen

+
Die Wacker-Zentrale in München.

Burghausen - Bei Wacker Chemie im oberbayerischen Burghausen (Landkreis Altötting) hat es am Freitagabend einen Gasalarm gegeben. Aus einer defekten Leitung sei Chlorsilan ausgetreten, teilte das Unternehmen mit.

Die Mitarbeiter hätten das Werk zwei Stunden lang nicht betreten dürfen. Für die Bevölkerung habe es aber zu keiner Zeit eine Gefährdung gegeben, hieß es. Ein Mitarbeiter wurde leicht verletzt. Nach rund vier Stunden konnte das Rohr wieder abgedichtet und der Zutritt zum Werk wieder frei gegeben werden. 

Chlorsalin kann nach Angaben des Unternehmens in Verbindung mit Luftfeuchte Salzsäurenebel bilden und ist beim Einatmen giftig und ätzend.

dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Polizei baff: Lkw-Fahrer fällt bei Kontrolle plötzlich aus dem Führerhaus
Polizei baff: Lkw-Fahrer fällt bei Kontrolle plötzlich aus dem Führerhaus
Zeugen gesucht: Mädchen (9) wird frontal von Auto erfasst und stirbt
Zeugen gesucht: Mädchen (9) wird frontal von Auto erfasst und stirbt
Zwischenfall im Luftraum: Bundeswehr erklärt Eurofighter-Einsatz über Bayern
Zwischenfall im Luftraum: Bundeswehr erklärt Eurofighter-Einsatz über Bayern
So outet man sich als Saupreiß: Das sind absolute No-Gos in Bayern
So outet man sich als Saupreiß: Das sind absolute No-Gos in Bayern

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.