1. hallo-muenchen-de
  2. Bayern

Aus dem Nichts: Mann rastet aus und prügelt Polizistin krankenhausreif

Erstellt:

Kommentare

Polizeigewerkschaft
Eine Polizistin ist in Fürth aus dem Nichts von einem Mann angegriffen und krankenhausreif geprügelt worden. © Arne Dedert/dpa/Symbolbild

In der Fürther Südstadt hat ein psychisch auffälliger Mann eine Polizistin krankenhausreif geschlagen. Vorangegangen war offenbar ein Familienstreit.

Fürth – Am Dienstag (9. Oktober) prügelte ein 36-Jähriger eine Polizistin in Fürth* krankenhausreif. Die Beamtin gehört einer Streifenbesatzung an, die in die Südstadt gerufen worden war. Dort attackierte der Mann die Polizisten ohne Vorwarnung mit Faustschlägen, berichtet das Polizeipräsidium Mittelfranken*

Fürth: Polizistin erleidet bei Attacke schwere Kopfverletzungen

Die Beamtin ging durch den Angriff zu Boden. Der Mann schlug jedoch weiter auf sie ein, wobei er vor allem auf ihr Gesicht zielte. Zudem versuchte er mehrmals, die Dienstpistole der Beamtin aus dem Holster zu zerren. Die Frau musste mit schweren Kopfverletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden und wurde bis auf weiteres für dienstunfähig erklärt. Einer ihrer Kollegen erlitt bei der Attacke leichte Verletzungen. Mithilfe von Pfefferspray konnte der 36-Jährige schließlich überwältigt werden, eine weitere Streifenbesatzung half bei der Festnahme. 

Fürth: Familienstreit war Grund für den Ausraster

Ermittlungen ergaben, dass dem Vorfall ein Familienstreit vorausgegangen war. Demnach hatte der 36-jährige Familienvater offenbar sein Kind von der Schule abgeholt, obwohl ihm dies verboten war. Eine Lehrerin, die ihn aufhalten wollte, rempelte der Mann zu Boden. Die Frau verletzte sich dabei leicht. Der Mann verschwand danach mit dem Kind in die Fürther Südstadt, wo ihn die Polizeibeamten antrafen.

Fürth: Täter offenbar psychisch labil

Er befand sich offenbar in einem psychischen Ausnahmezustand, weshalb er in eine Fachklinik überwiesen wurde. Ihm droht nun ein Strafverfahren wegen Verdachtes des tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte. Außerdem wird er wegen Bedrohung und Körperverletzung zur Rechenschaft gezogen. *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Übrigens: Unser Nürnberg-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Franken-Metropole. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Kommentare