Urteil Ende Oktober erwartet

Freundin erdrosselt: 31- Jähriger vor Gericht

Ein zum Tatzeitpunkt 31-Jähriger steht seit Dienstag vor Gericht, weil er seine Freundin geschlagen und erdrosselt haben soll. Zuvor war es offenbar zum Streit gekommen.

Ingolstadt - Für den Totschlag an seiner Ehefrau muss sich ein zur Tatzeit 31 Jahre alter Mann von Dienstag (9.15 Uhr) an vor dem Landgericht Ingolstadt verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten vor, seine 17 Jahre ältere Frau am 2. Januar aus Eifersucht umgebracht zu haben. Nach ihrer Ankündigung, ihn verlassen zu wollen, soll er die Frau im Bad der gemeinsamen Wohnung in Denkendorf (Landkreis Eichstätt) zunächst mehrmals mit harten Gegenständen gegen den Kopf geschlagen haben. Danach würgte der mutmaßliche Täter seine Frau, ehe er sie laut Ermittlungen erstickte.

Der Mann war nach der Tat zur Polizei gekommen und hatte den Beamten erklärt, dass seine Ehefrau nach einem handgreiflichen Streit blutend in der Wohnung liege. Ärzte konnten dem Opfer jedoch nicht mehr helfen; die 48-Jährige war bereits tot. Für den Prozess vor dem Schwurgericht sind sechs Verhandlungstage angesetzt, es werden zahlreiche Zeugen und Sachverständige gehört. Das Urteil soll am 27. Oktober verkündet werden.

dpa/lby

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa/dpaweb

Auch interessant:

Meistgelesen

Polizei baff: Lkw-Fahrer fällt bei Kontrolle plötzlich aus dem Führerhaus
Polizei baff: Lkw-Fahrer fällt bei Kontrolle plötzlich aus dem Führerhaus
Zeugen gesucht: Mädchen (9) wird frontal von Auto erfasst und stirbt
Zeugen gesucht: Mädchen (9) wird frontal von Auto erfasst und stirbt
Zwischenfall im Luftraum: Bundeswehr erklärt Eurofighter-Einsatz über Bayern
Zwischenfall im Luftraum: Bundeswehr erklärt Eurofighter-Einsatz über Bayern
So outet man sich als Saupreiß: Das sind absolute No-Gos in Bayern
So outet man sich als Saupreiß: Das sind absolute No-Gos in Bayern

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.