Mögliche Schuldunfähigkeit

21-Jährige zu Tode gewürgt - tatverdächtiger Freund in Klinik eingewiesen

+
Die Polizeit hat bereits einen Tatverdächtigen ermittelt.

Nach dem gewaltsamen Tod einer 21-Jährigen in Neuendettelsau (Landkreis Ansbach) ist der tatverdächtige Freund der Frau in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht worden.

Neudettelsau - Der 36-Jährige soll seine Freundin im Streit getötet haben. Er könnte aufgrund einer psychischen Erkrankung schuldunfähig sein, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Mittwoch. Vor der Ermittlungsrichterin habe sich der Mann nicht zu den Vorwürfen geäußert.

Er hatte die Polizei am späten Montagabend angerufen und angegeben, dass seine Freundin nicht mehr ansprechbar sei. Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos; der Notarzt konnte nur noch den Tod der Frau feststellen. Die Frau wurde nach der bisherigen Spurenlage erwürgt.

dpa

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Ende nach 23 Jahren: BR verzichtet künftig auf das Chiemgauer Volkstheater
Ende nach 23 Jahren: BR verzichtet künftig auf das Chiemgauer Volkstheater
Bergsteiger stürzt am Watzmann 100 Meter in die Tiefe - schwieriger Einsatz für die Bergwacht
Bergsteiger stürzt am Watzmann 100 Meter in die Tiefe - schwieriger Einsatz für die Bergwacht
Vor den Augen seines Bruders: Kletterer stolpert und stürzt in den Tod 
Vor den Augen seines Bruders: Kletterer stolpert und stürzt in den Tod 
Sturz ins felsige Gelände: Mountainbiker wird tödlich verletzt
Sturz ins felsige Gelände: Mountainbiker wird tödlich verletzt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.