Entschärfung am Samstag

Fliegerbombenfund: Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses hat begonnen

In einem Krankenhaus in Schwandorf ist eine Fliegerbombe gefunden worden. Alle Patienten, die noch nicht entlassen werden können, werden nun evakuiert. 

Schwandorf - Nach dem Fund einer Fliegerbombe hat am Mittwoch die Evakuierung des Krankenhauses im oberpfälzischen Schwandorf begonnen. Wie das Krankenhaus mitteilte, müssen bis Freitag 14 Patienten in andere Kliniken verlegt werden. Alle anderen Patienten werden bis dahin entlassen. Neue Patienten, die in die Notaufnahme kommen und länger behandelt werden müssen, werden gleich verlegt.

Bauarbeiter hatten die Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg am vergangenen Freitag auf dem Gelände des Krankenhauses gefunden. Am Samstag (30. September) soll die Bombe entschärft werden. Laut Polizei besteht keine Explosionsgefahr.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant:

Meistgelesen

Bergsteiger stürzt am Watzmann 100 Meter in die Tiefe - schwieriger Einsatz für die Bergwacht
Bergsteiger stürzt am Watzmann 100 Meter in die Tiefe - schwieriger Einsatz für die Bergwacht
Ende nach 23 Jahren: BR verzichtet künftig auf das Chiemgauer Volkstheater
Ende nach 23 Jahren: BR verzichtet künftig auf das Chiemgauer Volkstheater
Vor den Augen seines Bruders: Kletterer stolpert und stürzt in den Tod 
Vor den Augen seines Bruders: Kletterer stolpert und stürzt in den Tod 
Sturz ins felsige Gelände: Mountainbiker wird tödlich verletzt
Sturz ins felsige Gelände: Mountainbiker wird tödlich verletzt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.