Kurioser Fall aus der Oberpfalz

SEK stürmt Ferienwohnung in Bayern: Plötzlich sind sie in „Zaubertrank-Fabrik“ 

+

Kuriose Geschichte aus der Oberpfalz: Verdächtige Dinge geschahen in einer Ferienwohnung. Als das SEK ein Paar festnahm, kam eine ganz andere Wendung des Falls heraus. 

Erbendorf - Im Landkreis Tirschenreuth spielte sich ein kurioser Polizeieinsatz ab. Dieser ist zwar nun schon rund zwei Wochen her, aber erst jetzt wurde die ganze Geschichte bekannt. 

Ein Deutscher (28) und seine amerikanische Partnerin (36) mieteten sich eine Ferienwohnung in Erbendorf über die Plattform Airbnb. Dem Personal der Anlage wurde das Paar bald unheimlich, denn es ließ sich paketweise Chemikalien in die Ferienwohnung liefern. Wie Onetz.de berichtet, verständigen die Angestellten die Polizei. Die rückt mit Einsatz- und Spezialkräften aus der ganzen Oberpfalz und München an. 

Tatsächlich fanden die Polizisten verdächtige Dinge in der Ferienwohnung: Einen 10-Liter-Kanister Aceton, fünf Liter Essigsäure, Salpetersäure, Wasserstoffperoxid, Wasserstoffsäure. Außerdem Kräuter, Kupfer und Platin.

Wollte das Paar etwa Bomben bauen? Der auffällige lange Bart des Mannes macht zusätzlich stutzig. Ist er ein Islamist? 

Ein Lebenselixier für die Unsterblichkeit 

Nach der Festnahme nahm der Fall dann eine ungeahnte Wendung: Nein, Bomben wollte das Paar nicht bauen. Dafür eine Art „Zaubertrank“. Das Paar sagte in der Vernehmung aus, dass sie aus den Kräutern und Edelmetallen ein Lebenselixier gewinnen wollten, um die Denkleistung zu beschleunigen und ewiges Leben zu gewinnen. 

Polizeidirektor Klaus Müller gegenüber Onetz.de: "Es ist nicht verboten, mit Kräutern zu experimentieren. Es ist nicht verboten, mit Metallen zu experimentieren. Es ist nicht verboten, sich aus Wissen aus dem esoterischen Bereich zu bedienen. Und alles drei zusammen auch nicht."

Das Paar durfte wieder in die Ferienwohnung zurückkehren. Dort bleib es bis zum 2. November. Über Nacht reiste es ab. Ob sie nun unsterblich sind, wird erst die Zukunft zeigen...

mag

Auch interessant:

Meistgelesen

Familienstreit eskaliert - Mann bedroht Sohn mit Waffe 
Familienstreit eskaliert - Mann bedroht Sohn mit Waffe 
26-Jähriger stürzt 150 Meter in die Tiefe und stirbt
26-Jähriger stürzt 150 Meter in die Tiefe und stirbt
Mann legt Hörgerät ab und geht schlafen - vergisst aber etwas Wichtiges
Mann legt Hörgerät ab und geht schlafen - vergisst aber etwas Wichtiges
Vor den Augen seines Bruders: Kletterer stolpert und stürzt in den Tod 
Vor den Augen seines Bruders: Kletterer stolpert und stürzt in den Tod 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.