Felsbrocken krachen von Burg Veldenstein

1 von 10
Rund 300 Tonnen Felsbrocken und Teile der Burgmauer sind am Dienstag von der Burg Veldenstein auf ein Haus in Neuhaus an der Pegnitz gestürzt.
2 von 10
Rund 300 Tonnen Felsbrocken und Teile der Burgmauer sind am Dienstag von der Burg Veldenstein auf ein Haus in Neuhaus an der Pegnitz gestürzt.
Felsbrocken von Burg Veldenstein gebrochen
3 von 10
Rund 300 Tonnen Felsbrocken und Teile der Burgmauer sind am Dienstag von der Burg Veldenstein auf ein Haus in Neuhaus an der Pegnitz gestürzt.
Felsbrocken von Burg Veldenstein gebrochen
4 von 10
Rund 300 Tonnen Felsbrocken und Teile der Burgmauer sind am Dienstag von der Burg Veldenstein auf ein Haus in Neuhaus an der Pegnitz gestürzt.
Felsbrocken von Burg Veldenstein gebrochen
5 von 10
Rund 300 Tonnen Felsbrocken und Teile der Burgmauer sind am Dienstag von der Burg Veldenstein auf ein Haus in Neuhaus an der Pegnitz gestürzt.
Felsbrocken von Burg Veldenstein gebrochen
6 von 10
Rund 300 Tonnen Felsbrocken und Teile der Burgmauer sind am Dienstag von der Burg Veldenstein auf ein Haus in Neuhaus an der Pegnitz gestürzt.
Felsbrocken von Burg Veldenstein gebrochen
7 von 10
Rund 300 Tonnen Felsbrocken und Teile der Burgmauer sind am Dienstag von der Burg Veldenstein auf ein Haus in Neuhaus an der Pegnitz gestürzt.
Felsbrocken von Burg Veldenstein gebrochen
8 von 10
Rund 300 Tonnen Felsbrocken und Teile der Burgmauer sind am Dienstag von der Burg Veldenstein auf ein Haus in Neuhaus an der Pegnitz gestürzt.

Rund 300 Tonnen Felsbrocken und Teile der Burgmauer sind am Dienstag von der Burg Veldenstein auf ein Haus in Neuhaus an der Pegnitz gestürzt.

Auch interessant:

Meistgelesen

Wo Sie heute in Bayern mit Unwettern rechnen müssen
Wo Sie heute in Bayern mit Unwettern rechnen müssen
Achtung: Polizei sucht nach diesem wilden Känguru
Achtung: Polizei sucht nach diesem wilden Känguru
Mann bei Messerattacke schwer verletzt
Mann bei Messerattacke schwer verletzt
Todesfälle im Altenheim: Strengere Fachaufsichten 
Todesfälle im Altenheim: Strengere Fachaufsichten 

Kommentare