Einsatz gegen Schwarzarbeit

„Falsche Polizisten“: Zoll sorgt für Verwirrung bei Polizei

Wildflecken – Behörden-Wirrwarr einmal anders: Ein Einsatz von Zollbeamten gegen Schwarzarbeit hat in Unterfranken für Verwirrung bei der Polizei gesorgt. 

Die zuständige Polizeiinspektion warnte am Mittwoch zunächst vor zwei „falschen Polizisten“, die in Wildflecken (Landkreis Bad Kissingen) unterwegs seien. Der Mann und die Frau hätten sogar blaue Polizeiausweise vorgezeigt. Selbst eine detaillierte Personenbeschreibung der vermeintlichen Hochstapler lieferte die Polizei: „Auffallend klein“ seien beide gewesen - und: „Die Frau redete nicht.“

Wenige Stunden später gab es dann Entwarnung. Es handele sich bei dem Duo keinesfalls um falsche Polizeibeamte, musste die Polizei kleinlaut einräumen. Vielmehr ermittelten in Wildflecken derzeit - echte - Beamte des Zolls, die mit der Verfolgung von Schwarzarbeit beauftragt seien. Die Polizeiinspektion bat, das Versehen zu entschuldigen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Vater tot, Sohn schwer verletzt: Sie sind wohl Opfer eines illegalen Autorennens
Vater tot, Sohn schwer verletzt: Sie sind wohl Opfer eines illegalen Autorennens
Polizei baff: Lkw-Fahrer fällt bei Kontrolle plötzlich aus dem Führerhaus
Polizei baff: Lkw-Fahrer fällt bei Kontrolle plötzlich aus dem Führerhaus
Zeugen gesucht: Mädchen (9) wird frontal von Auto erfasst und stirbt
Zeugen gesucht: Mädchen (9) wird frontal von Auto erfasst und stirbt
Jürgen H. fuhr brennenden Tanklaster aus Wohngebiet - und stand jetzt für damals vor Gericht
Jürgen H. fuhr brennenden Tanklaster aus Wohngebiet - und stand jetzt für damals vor Gericht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.