Dank Kaltfront

Erster Schnee in Bayern: Die Woche bleibt nasskalt

+
Im Allgäu sah es am Sonntag bereits so aus. 

München - Am Sonntag sind auch im bayerischen Flachland die ersten Flocken der Saison gefallen. Zwar werden die Schneefälle abnehmen - in der kommenden Woche bleibt das Wetter aber nasskalt.

Der erste Schnee der Saison hat in Südbayern und im Bayerischen Wald am Sonntag den Winter eingeläutet. Die Schneefallgrenze sank am Mittag auf 500 bis 700 Meter, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in München mitteilte. Bis zum Abend sollten über Südbayern zwei bis fünf Liter, am östlichen Alpenrand sogar teilweise mehr als zehn Liter Niederschlag pro Quadratmeter fallen. Da davon aber ein Teil versickere, blieben oberhalb von 800 Metern zunächst nur zwei bis fünf Zentimeter, stellenweise allerdings bis zu zehn Zentimeter als Schnee liegen, sagte ein DWD-Meteorologe.

In München wurden am Sonntag zwei Grad, im Alpenvorland mancherorts null Grad gemessen. Bis zur Nacht sollten die Schneefälle vielerorts bereits wieder abnehmen.

Die ersten Flocken am Wochenende bildeten dennoch den Auftakt zu einer winterlichen Phase. „Es bleibt nasskalt die Woche durch“, sagte der Mitarbeiter des DWD. Es könne immer mal wieder Schnee und Schneeregen geben. Tagsüber würden sich die Temperaturen bayernweit voraussichtlich zwischen ein und sechs Grad bewegen, vor allem nachts soll es jedoch verbreitet auch Frost geben. Für das nasskalte Wetter ist laut Wetterdienst zunächst kein Ende absehbar.

dpa

Quelle: Merkur.de

Auch interessant:

Meistgelesen

Polizei baff: Lkw-Fahrer fällt bei Kontrolle plötzlich aus dem Führerhaus
Polizei baff: Lkw-Fahrer fällt bei Kontrolle plötzlich aus dem Führerhaus
Wer eine einzige Wespe erschlägt, muss bis zu 50.000 Euro Bußgeld zahlen
Wer eine einzige Wespe erschlägt, muss bis zu 50.000 Euro Bußgeld zahlen
Zwischenfall im Luftraum: Bundeswehr erklärt Eurofighter-Einsatz über Bayern
Zwischenfall im Luftraum: Bundeswehr erklärt Eurofighter-Einsatz über Bayern
So outet man sich als Saupreiß: Das sind absolute No-Gos in Bayern
So outet man sich als Saupreiß: Das sind absolute No-Gos in Bayern

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.