Landkreis Hof

Ein Toter bei schwerem Unfall auf der A9 - Vollsperrung

Tragischer Unfall: Ein Autofahrer ist bei einem schweren Unfall auf der Autobahn 9 bei Konradsreuth im Landkreis Hof ums Leben gekommen. Ein Lastwagen hatte das Auto übersehen.

Konradsreuth - Ein 34 Jahre alter Autofahrer ist auf der Autobahn 9 im Landkreis Hof tödlich verunglückt. Der Mann war in der Nähe von Helmbrechts sehr langsam unterwegs und wurde vom Fahrer eines herannahenden Lastwagens übersehen. 

Wie die Polizei am Mittwochmorgen mitteilte, fuhr der Lkw mit hoher Geschwindigkeit und ungebremst auf das Auto auf. Der 34-Jährige wurde durch den Aufprall gegen eine Leitplanke geschleudert und erlitt dabei tödliche Verletzungen. Warum der Fahrer mitten auf der Fahrbahn mit geringster Geschwindigkeit unterwegs war, blieb zunächst unklar.

Da der Lastwagen bei dem Aufprall ein Ersatzrad verlor, kam es in der Folge zu zwei weiteren Unfällen, wie die Polizei weiter berichtete. Zuerst fuhr ein Kleintransporter und danach ein weiterer Lastwagen über das auf der Fahrbahn liegende Rad. Beide Fahrzeuge wurden dabei erheblich beschädigt.

Die Autobahnmeisterei Münchberg stellte eine Sichtschutzwand auf, mit der Schaulustige von der Unfallstelle ferngehalten werden konnten.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Malte Christians

Auch interessant:

Meistgelesen

Auto überschlägt sich - zwei Kleinkinder schwer verletzt
Auto überschlägt sich - zwei Kleinkinder schwer verletzt
Mann will Ladung seines Anhängers checken - und wird zwischen zwei Autos eingeklemmt
Mann will Ladung seines Anhängers checken - und wird zwischen zwei Autos eingeklemmt
Vergewaltigt und lebend im Wald verscharrt! Wird diese grausame Tat nun gesühnt?
Vergewaltigt und lebend im Wald verscharrt! Wird diese grausame Tat nun gesühnt?
Beißender Geruch: Polizisten kontrollieren Duo in Auto - dann öffnen sie den Kofferraum
Beißender Geruch: Polizisten kontrollieren Duo in Auto - dann öffnen sie den Kofferraum

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.