Versuchter Mord und Vergewaltigung

Ehemaliger US-Soldat vor Gericht

+
Wie das Gericht über den angeklagten Ex-US-Soldat urteilen wird, ist noch unklar.

Weiden - Ein Ex-US-Soldat muss sich vor dem Landgericht verantworten. Er soll in das Haus einer 25-Jährigen eingebrochen sein, auf die Frau mit einem Messer eingestochen und sie vergewaltigt haben.

Fast acht Monate nach einer lebensgefährlichen Attacke auf eine 25-Jährige in der Oberpfalz steht ein ehemaliger US-Soldat seit Donnerstag vor Gericht. Der 29-Jährige muss sich wegen versuchten Mordes sowie wegen versuchter schwerer Vergewaltigung vor dem Landgericht Weiden verantworten.

Laut Anklage war der Mann im Mai in eine Metzgerei in Pressath (Kreis Neustadt an der Waldnaab) eingebrochen. Nachdem er vergeblich versucht habe, die Kasse aufzubrechen, habe er ein Messer genommen und die Wohnungstür der Frau eingetreten. Dann soll der Angeklagte etwa 20-mal auf Kopf und Körper seines Opfers eingestochen und versucht haben, die Frau zu vergewaltigen.

Nach der Flucht des Täters rettete sich die lebensgefährlich verletzte Frau auf die Straße und schrie um Hilfe. Nur dank einer Notoperation überlebte die 25-Jährige. Der Ex-Soldat gestand die Tat nach seiner Festnahme. Für den Prozess sind acht Verhandlungstage angesetzt. Das Urteil wird Ende Januar erwartet.

dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Taucher suchten schon nach der Vermissten: Judith (14) lebt
Taucher suchten schon nach der Vermissten: Judith (14) lebt
Sturz ins felsige Gelände: Mountainbiker wird tödlich verletzt
Sturz ins felsige Gelände: Mountainbiker wird tödlich verletzt
Mann legt Hörgerät ab und geht schlafen - vergisst aber etwas Wichtiges
Mann legt Hörgerät ab und geht schlafen - vergisst aber etwas Wichtiges
Mann sticht auf Pferd ein - Tier verblutet über Nacht allein in seiner Box
Mann sticht auf Pferd ein - Tier verblutet über Nacht allein in seiner Box

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.