Drei Verletzte

Kilometerlanger Stau auf der A3 nach zwei Unfällen

Kleinostheim - Bei zwei aufeinanderfolgenden Unfällen auf der A3 bei Kleinostheim (Landkreis Aschaffenburg) sind am Donnerstagabend insgesamt drei Menschen verletzt worden.

Ein Lastwagen kollidierte im Überholvorgang mit einem Kleinwagen, wie die Polizei mitteilte. Der Kleinwagen geriet daraufhin ins Schleudern, krachte gegen einen zweiten Lastwagen und fuhr gegen die Mittelleitplanke, unter der sich das Auto verkeilte.

Die 24-jährige Fahrerin des Kleinwagens kam mit leichten Verletzungen davon, ihr 34 Jahre alter Beifahrer erlitt schwerere Verletzungen. Beide Insassen konnten sich selbstständig aus dem Autowrack befreien und wurden in eine Klinik gebracht. Die beiden Lastwagenfahrer blieben unverletzt, sagte ein Polizeisprecher.

Das Heck des zerstörten Kleinwagens ragte bis auf die Gegenfahrbahn, wo sich wenige Zeit später ein zweiter Unfall ereignete. In dem Stau, der sich auf der Gegenfahrbahn gebildet hatte, fuhr ein 27-Jähriger in seinem Wagen einem anderen Auto auf, das gerade abbremste. Der 27-jährige Fahrer wurde dabei schwer verletzt, der 42-jährige Fahrer des anderen Wagens blieb unverletzt, wie die Beamten mitteilten.

Die Fahrbahn in Richtung Frankfurt blieb mehrere Stunden lang komplett gesperrt. Es bildete sich ein Rückstau von mehreren Kilometern. Auf der Gegenfahrbahn musste der Verkehr zudem verlangsamt werden. Die Polizei schätzte den Gesamtschaden an den insgesamt fünf beteiligten Fahrzeugen auf mindestens 50 000 Euro.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP

Auch interessant:

Meistgelesen

Taucher suchten schon nach der Vermissten: Judith (14) lebt
Taucher suchten schon nach der Vermissten: Judith (14) lebt
Ende nach 23 Jahren: BR verzichtet künftig auf das Chiemgauer Volkstheater
Ende nach 23 Jahren: BR verzichtet künftig auf das Chiemgauer Volkstheater
Sturz ins felsige Gelände: Mountainbiker wird tödlich verletzt
Sturz ins felsige Gelände: Mountainbiker wird tödlich verletzt
Dogge beißt Kind beim Spielen ins Gesicht
Dogge beißt Kind beim Spielen ins Gesicht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.