Auch Rosenheimerin verletzt

Explosion in Lissabon: Wasserburgerin im künstlichen Koma

+
Ein Rosenheimer und eine Wasserburgerin wurden bei dieser Explosion in Lissabon schwer verletzt.

Am Sonntag ist in Lissabon ein Wohnhaus explodiert. Jetzt kam heraus: Dabei wurden auch ein Tourist aus Rosenheim und seine Freundin aus Wasserburg offenbar zum Teil schwer verletzt.

Lissabon/Rosenheim - Das berichtet das Oberbayerische Volksblatt am Donnerstag. Demnach wurde die Wasserburgerin nach der Explosion am Sonntagabend im beliebten Touristenviertel Alfama im Krankenhaus San Jose sogar in ein künstliches Koma versetzt. Auch ihr Freund, der in eine andere Klinik eingeliefert worden war, erlitt Verbrennungen. Er kam ersten Erkenntnissen zufolge aber offenbar glimpflicher davon und konnte inzwischen laut OVB die Intensivstation bereits wieder verlassen.

Nach Angaben der portugiesischen Behörden wurde die Explosion in der Rua dos Remèdios offenbar durch ein Gasleck ausgelöst. Das Gebäude geriet sofort in Flammen. Die Feuerwehr brauchte Stunden, bis der Brand gelöscht war. Insgesamt wurden fünf Menschen verletzt. Bei den anderen Verletzten handelt es sich laut der Zeitung um zwei Franzosen und eine Portugiesin.

Enge Verwandte der beiden Verletzten befinden sich laut OVB inzwischen bereits in Lissabon. Wann das Paar zurück in die Heimat gebracht werden kann, war zuletzt noch unklar.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf OVB Online.

mw

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Unwetter wütet in Franken - Frau von Baum erschlagen
Unwetter wütet in Franken - Frau von Baum erschlagen
Essens-Lieferant klingelt bei Kunden, er öffnet ihm blutverschmiert - Polizei findet Schreckliches
Essens-Lieferant klingelt bei Kunden, er öffnet ihm blutverschmiert - Polizei findet Schreckliches
Piloten entdecken Nazi-Symbol in Feld in Prackenbach/Landkreis Regen: Das sagt der Täter
Piloten entdecken Nazi-Symbol in Feld in Prackenbach/Landkreis Regen: Das sagt der Täter
Bayern, jetzt müsst ihr stark sein: Bier wird immer teurer - und zwar aus diesem Grund 
Bayern, jetzt müsst ihr stark sein: Bier wird immer teurer - und zwar aus diesem Grund 

Kommentare