Wham!-Hit mal anders - aus Erding

Diese Version von „Last Christmas“ werden Bayern feiern

München - Es ist wahrscheinlich der bekannteste Weihnachts-Hit der Welt: „Last Christmas“ von Wham!. Pünktlich zum Fest der Liebe geistert nun ein Cover des Klassikers durchs Netz - und zwar auf Bairisch.

Wenn sich das Jahr dem Weihnachtsfest nähert, kommt niemand - aber auch wirklich niemand - an diesem Song vorbei: „Last Christmas“, die Super-Schnulze von Wham!, die gefühlt jedes Jahr früher und definitiv immer als erstes Weihnachtslied durch die Radios dieser Welt plärrt. 

Man mag von dem Hit halten, was man will - aber was sich die bayerische Band DeSchoWieda einfallen ließ, dürfte so manchen Bayern schmunzeln lassen. Denn: Die Erdinger coverten den Song - und zwar ganz bodenständig mit Tuba, Steirischer Harmonika und natürlich auf Bairisch. „Du Bistas“ nennen sie ihre ebenso ohrwurmverdächtige Version von „Last Christmas“, die mittlerweile mehr als 255.000 Mal bei YouTube angeschaut wurde. Sie wollen wissen, ob Ihnen diese Neuauflage vielleicht sogar besser gefällt als das Original? Dann hören Sie doch einfach mal rein - und stimmen danach unten in unserem Voting ab!

Übrigens: Wussten Sie schon, dass „Last Christmas“ nicht der beliebteste Weihnachtssong der Deutschen ist? Den Titel sicherte sich ein anderes Lied

mes

Rubriklistenbild: © Screenshot YouTube/DeSchoWie da

Auch interessant:

Meistgelesen

Polizei baff: Lkw-Fahrer fällt bei Kontrolle plötzlich aus dem Führerhaus
Polizei baff: Lkw-Fahrer fällt bei Kontrolle plötzlich aus dem Führerhaus
Wer eine einzige Wespe erschlägt, muss bis zu 50.000 Euro Bußgeld zahlen
Wer eine einzige Wespe erschlägt, muss bis zu 50.000 Euro Bußgeld zahlen
Zwischenfall im Luftraum: Bundeswehr erklärt Eurofighter-Einsatz über Bayern
Zwischenfall im Luftraum: Bundeswehr erklärt Eurofighter-Einsatz über Bayern
So outet man sich als Saupreiß: Das sind absolute No-Gos in Bayern
So outet man sich als Saupreiß: Das sind absolute No-Gos in Bayern

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.