Ermittlungen laufen

Coronavirus in Bayern: Patienten einer Praxis alarmieren Polizei - Arzt hat keine Maske auf

Coronavirus Bayern Feuchtwangen Praxis Arzt Masken Mundschutz Polizei Patienten Ansbach
+
Corona/Bayern: Patienten einer Praxis in Feuchtwangen riefen die Polizei. Grund: Der Arzt trug keine Maske. (Symbolbild)

Coronavirus in Bayern: In Feuchtwangen riefen Patienten einer Arztpraxis die Polizei. Grund: Der Mediziner und sein Personal trugen keine Masken.

Feuchtwangen - In einer Arztpraxis in Feuchtwangen (Landkreis Ansbach) ist es zu einem kuriosen Vorfall gekommen. Das Personal hat dort keine Masken* getragen - Patienten riefen deshalb die Polizei. Das berichtet infranken.de

Coronavirus in Bayern: Arzt und Mitarbeiter tragen keine Masken - Patienten rufen die Polizei

Sowohl der Mediziner als auch seine Mitarbeiter sollen während des regulären Praxisbetriebs keinen Mundschutz getragen haben, dabei ist das in der Corona-Krise vorgeschrieben. Die Polizei rückte an, um die Anschuldigungen zu prüfen.

Der Landkreis Tirschenreuth war ein Corona-Hotspot in Deutschland. Nun hat das Robert-Koch-Institut eine Studie veröffentlicht - und mögliche Gründe für den Ausbruch genannt.

Coronavirus/Bayern: Arzt trägt in Praxis keine Maske - Polizei ermittelt

Und tatsächlich: Der Arzt und seine Mitarbeiter trugen keine Schutzmasken. Nun ermittelt die örtliche Polizei gegen ihn wegen eines Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz*, wie infranken.de weiter berichtet. „In Arzt- und Zahnarztpraxen und in allen sonstigen Praxen, in denen medizinische, therapeutische und pflegerische Leistungen erbracht werden, gilt für das Personal, die Kunden und ihre Begleitpersonen die Maskenpflicht“ - so ist es unter anderem auf der Internetseite des bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Sport und Integration zu lesen.

Eine Biologin aus Nürnberg forscht an vorderster Front an einem Medikament gegen das Coronavirus - und erklärt, was die Arbeit ihrer Taskforce so schwierig macht.

Video/Coronavirus - Maskenpflicht auch im ÖPNV: Bayern sind pflichtbewusst

In einer Lidl-Filiale in NRW hat sich ein Eklat zugetragen. Ein Mann ignorierte die Anweisungen des Sicherheitsmannes und stürmte den Discounter. Was er dann tat, sorgt für Entsetzen.

Markus Söder tat sich in der Corona-Pandemie als Krisenmanager hervor. Doch die Zahlen zeigen: Bayern kommt schlechter aus der Krise als andere Bundesländer*.

Im bayerischen Sailauf wollte ein junger Mann ohne Mund-Nasen-Schutz in einen Bus steigen - der Fahrer hinderte ihn daran. Daraufhin schlug der Mann zu.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare