1. hallo-muenchen-de
  2. Bayern

Corona-Wende in München? Inzidenz steigt wieder an - Delta breitet sich rasant aus

Erstellt:

Von: Veronika Mahnkopf

Kommentare

Wochenlang gingen die Zahlen der Coronavirus-Neuinfektionen in München stetig nach unten, seit einigen Tagen kehrt sich der Trend offenbar um - ein Warnsignal oder Zufall?

München - Die Sieben-Tage-Inzidenz* ist der Marker in der Corona-Pandemie in Deutschland. Nachdem er über Monate auch in München sehr hoch lag, ging es in den vergangenen Wochen stetig nach unten - Wetter, Maßnahmen und vermutlich vor allem Impfungen sei dank.

München: Zahlen der Coronavirus-Neuinfektionen gehen seit Tagen nach oben

Doch seit einigen Tagen bewegt sich die Kurve der Coronavirus*-Neuinfektionen in München in die falsche Richtung: Während vor wenigen Tagen der Wert mit rund 8 endlich einmal einstellig war, ist er am Dienstag schon wieder über 10 gestiegen und damit zweistellig. 10,6 meldete das RKI für die Stadt München heute.

Nur ein Ausrutscher nach oben oder Beginn eines neuen Trends? Und woran liegt‘s? Fußball-EM und Feiernde in Sommerlaune? Oder eventuell die Delta-Variante des Coronavirus, die erstmals in Indien auftrat und sich nun nach und nach auf der ganzen Welt ausbreitet. Sie gilt als ansteckender und könnte ersten Erkenntnissen nach auch zu häufigeren Krankenhausaufenthalten führen. Ministerpräsident Markus Söder warnte erst am Montag wieder vor der Variante und kündigte auch deshalb eine Änderung des Impf-Kurses der Landesregierung* an.

Corona in München: Liegt Inzidenz-Anstieg an Delta-Variante?

In München hat sich der Anteil der Delta-Variante bei positiven Coronavirus-Testergebnissen im Juni innerhalb einer Woche auf 24 Prozent verdoppelt. Experten sprechen davon, dass sie sich aktuell rasant in der Stadt München und um Umland ausbreite*. Der Wert liegt deutlich höher als im Rest Deutschlands, was allerdings auch an der Untersuchungsmethode der bayerischen Laborgemeinschaft Becker & Kollegen liegen könnte. Hier werden, anders als in anderen Laboren, aus Zeitersparnis nur die Stellen untersucht, die für die jeweilige Virusvariante charakteristisch sind. Dies könnte zu einer höheren Trefferquote führen.*Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Übrigens: Die wichtigsten Geschichten aus dem Freistaat gibt‘s jetzt auch in unserem brandneuen, regelmäßigen Bayern-Newsletter.

Auch interessant

Kommentare