Nach seinem Tod am vergangenen Mittwoch

Clown Oleg Popow wird in Egloffstein beigesetzt

+
Star-Clown Oleg Popow wird in seiner Wahlheimat Egloffstein beigesetzt. 

Egloffstein - Nach seinem Tod wollte Oleg Popows Witwe eine Beisetzung in seiner Wahlheimat Egloffstein, Russland hatte dies aber zunächst verweigert. Jetzt erfüllt sich ihr Wunsch. 

Der kürzlich gestorbene Clown Oleg Popow wird in seiner oberfränkischen Wahlheimat Egloffstein beigesetzt. „Die ganze Welt“ komme, hieß es am Dienstag aus dem Rathaus der Gemeinde mit rund 2000 Einwohnern. Dort wohnte Popow seit 25 Jahren mit seiner Ehefrau. An diesem Mittwoch soll er dort auf dem Friedhof seine letzte Ruhe finden.

Der legendäre russische Clown war am vergangenen Mittwoch im Alter von 86 Jahren während einer Tournee im südrussischen Rostow am Don gestorben. Die Witwe hätte gerne, dass Popow in Egloffstein bestattet wird, hatte Bürgermeister Stefan Förtsch nach der Todesnachricht gesagt. Zunächst hatte Russland dem Wunsch ihm zufolge nicht zugestimmt. Am meisten werde er Popows warmherzige Art vermissen, hatte Förtsch den Clown gewürdigt. „Er hatte immer ein Lächeln und ein offenes Ohr.“

dpa

Quelle: Merkur.de

Auch interessant:

Meistgelesen

Mann wird mit Heroin von Polizei erwischt - dann passiert etwas Skurriles
Mann wird mit Heroin von Polizei erwischt - dann passiert etwas Skurriles
Polizei stoppt Mann in Oberfranken - und findet riesige Drogenmenge
Polizei stoppt Mann in Oberfranken - und findet riesige Drogenmenge
Justiz-Opfer Gustl Mollath will von Bayern 1,8 Millionen Euro Entschädigung
Justiz-Opfer Gustl Mollath will von Bayern 1,8 Millionen Euro Entschädigung
Ursula Herrmanns Bruder fordert neue Ermittlungen: „Der Falsche wurde verurteilt!“
Ursula Herrmanns Bruder fordert neue Ermittlungen: „Der Falsche wurde verurteilt!“

Kommentare