Ex-Mitarbeiter angeklagt 

Brandstiftung im Bamberger Schlachthof

Bei dem Brand im Bamberger Schlachthof Ende letzten Jahres entstand ein Schaden von mindestens 100.000 Euro. Angeklagt ist nun ein ehemaliger Mitarbeiter. 

Bamberg - Den Brand im Bamberger Schlachthof Ende vergangenen Jahres soll ein ehemaliger Mitarbeiter gelegt haben. Die Staatsanwaltschaft habe Anklage gegen ihn erhoben, teilte die Stadt Bamberg am Mittwoch mit. Der Mann befinde sich inzwischen in Altersteilzeit. Die Stadt habe ihm ein Hausverbot erteilt und ein Disziplinarverfahren eingeleitet. Nach Angaben der Stadt richtete das Feuer einen Sachschaden von mindestens 100.000 Euro an.

Nach damaligen Angaben der Polizei waren der oder die Täter durch eine Seitentür in das Veterinäramt eingedrungen. Dort sollen sie verschiedene Gegenstände wie Papierordner zusammengetragen und im Flur angezündet haben. Der Flur brannte vollständig aus.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant:

Meistgelesen

Nach Überholen von Lastwagen: Ein Toter und ein Schwerverletzter bei Unfall auf A8
Nach Überholen von Lastwagen: Ein Toter und ein Schwerverletzter bei Unfall auf A8
Zwei Frauen bei Unfall nahe Landshut schwer verletzt
Zwei Frauen bei Unfall nahe Landshut schwer verletzt
Skandal in Regensburg: Wohnung nur für „Bürger deutscher Abstammung“
Skandal in Regensburg: Wohnung nur für „Bürger deutscher Abstammung“
Bistum Würzburg zeigt Ruhestandspriester wegen sexuellen Missbrauchs an
Bistum Würzburg zeigt Ruhestandspriester wegen sexuellen Missbrauchs an

Kommentare