Reundorf

20 Rinder sterben bei Scheunenfeuer

Lichtenfels - Eine Mastviehanlage in Reundorf (Landkreis Lichtenfels) ist am Sonntagabend in Brand geraten. Für 20 Rinder gab es keine Rettung.

Beim Brand einer Scheune in Reundorf (Landkreis Lichtenfels) sind etwa 20 Rinder gestorben. Wie die Polizei mitteilte, geriet die Mastviehanlage neben einem Landgasthof am späten Sonntagabend in Brand. Ein Übergreifen der Flammen auf den Gasthof und die angrenzenden Wohnhäuser konnte die Feuerwehr verhindern. Die Gäste wurden trotzdem vorsorglich in einer Halle untergebracht und vom Roten Kreuz versorgt. Menschen wurden durch das Feuer nicht verletzt. Von den etwa 35 Rindern im Stall konnten die Einsatzkräfte rund 15 retten. Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 200.000 Euro. Die Ursache des Brandes war zunächst unbekannt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant:

Meistgelesen

Rentner schlagen sich mit Werkzeug und Krücken - bis einer bewusstlos ist
Rentner schlagen sich mit Werkzeug und Krücken - bis einer bewusstlos ist
17-Jähriger ohne Führerschein verletzt Radfahrerin mit Mamas Auto
17-Jähriger ohne Führerschein verletzt Radfahrerin mit Mamas Auto
Sichtschutzwände sollen gegen dreiste Unfall-Gaffer helfen
Sichtschutzwände sollen gegen dreiste Unfall-Gaffer helfen
Mysteriöse Kot-Spritzer auf Häusern: Polizei verwirft erste Theorie
Mysteriöse Kot-Spritzer auf Häusern: Polizei verwirft erste Theorie

Kommentare