Per E-Mail verschickt

Bombendrohung: Würzburger Uni für kurze Zeit geräumt

In der Nacht auf Freitag hat ein Unbekannter eine Bombendrohung an die Uni Würzburg geschickt. Mehrere Tausend Menschen mussten vorläufig die Gebäude verlassen.

Würzburg - Die Uni Würzburg ist nach einer Bombendrohung am Campus Hubland vorsichtshalber komplett geräumt worden. Mehrere Tausend Menschen mussten am Freitagvormittag die Gebäude verlassen, wie ein Polizeisprecher sagte. Die Bombendrohung war in der Nacht zu Freitag von einem Unbekannten per E-Mail geschickt worden. Der Polizei zufolge können sich werktags bis zu 20 000 Menschen auf dem Campus aufhalten.

Ermittler hatten am Mittag den Uni-Standort auf verdächtige Gegenstände auch mit Sprengstoffspürhunden intensiv abgesucht - ohne Erfolg. Am Mittag konnten Mitarbeiter und Studenten wieder an ihre Arbeits- und Lernplätze zurückkehren.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Taucher suchten schon nach der Vermissten: Judith (14) lebt
Taucher suchten schon nach der Vermissten: Judith (14) lebt
Ende nach 23 Jahren: BR verzichtet künftig auf das Chiemgauer Volkstheater
Ende nach 23 Jahren: BR verzichtet künftig auf das Chiemgauer Volkstheater
Sturz ins felsige Gelände: Mountainbiker wird tödlich verletzt
Sturz ins felsige Gelände: Mountainbiker wird tödlich verletzt
Dogge beißt Kind beim Spielen ins Gesicht
Dogge beißt Kind beim Spielen ins Gesicht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.