In der JVA Bernau

Häftling soll Zellengenossen in bayerischer Haftanstalt getötet haben - Dann rief er um Hilfe

Ein Häftling in der JVA Bernau soll seinen Zellengenossen umgebracht haben.
+
Ein Häftling in der JVA Bernau soll seinen Zellengenossen umgebracht haben.

In der Justizvollzugsanstalt Bernau sind wohl zwei Häftlinge aneinander geraten. Einer der Männer wurde später bewusstlos in seiner Zelle gefunden.

  • In der JVA Bernau gab es einen Todesfall.
  • Ein 30-jähriger Häftling aus Eritrea wurde getötet.
  • Dringend tatverdächtig ist sein Zellengenosse.

Bernau - Ob ein Streit unter Zellengenossen in der JVA Bernau Schuld war, ist noch nicht geklärt. Aber einer der beiden Häftlinge steht jetzt unter dringendem Tatverdacht, den anderen getötet zu haben.

Mord in der JVA Bernau: Mutmaßlicher Täter ruft selbst nach Hilfe

Bereits am 8. Oktober kam es in der Justizvollzugsanstalt (JVA) in Bernau (Landkreis Rosenheim) zu einem tödlichen Vorfall. Ein 27-Jähriger aus Mali rief am Nachmittag die Vollzugsbeamten. Sein 30-jähriger Zellengenosse aus Eritrea sei bewusstlos. Der Mann wurde daraufhin umgehend in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht, schreibt das Polizeipräsidium Oberbayern. Dort verstarb der Mann einen Tag später.

Umgehend leiteten die Kriminalpolizei und die Staatsanwaltschaft Ermittlungen ein. Im Zuge dieser Untersuchungen wurde auch eine Obduktion an dem 30-Jährigen durchgeführt. Die Rechtsmediziner stellten fest, dass der Häftling durch äußere Gewalteinwirkung ums Leben kam.

Mord in der JVA Bernau: Ermittlungen gegen Mithäftling laufen

Grund genug nun gegen den 27-jährigen Mithäftling zu ermitteln. Das Fachkommissariat K1 der Kripo Rosenheim hat den Fall übernommen. Der Zellengenosse ist dringend tatverdächtig heißt von der Polizei. Der Verdacht eines Tötungsdelikts besteht. (tel) *Merkur.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Am Wochenende hatte die Münchner Polizei alle Hände voll mit einer Corona-Demo* zu tun. Aufgrund zu vieler Teilnehmer musste die Veranstaltung wenig später aufgelöst werden. Die Polizei sucht außerdem nach einem Mann, der aus einer Klinik in Wasserburg verschwunden ist.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Wegen Scherzen geimpft? Arzt verpasst Neunjähriger in Bayern Biontech - „Natürlich ist es gelogen!“
Wegen Scherzen geimpft? Arzt verpasst Neunjähriger in Bayern Biontech - „Natürlich ist es gelogen!“
Bischof Mixa gibt Watschn zu - Rücktritt gefordert
Bischof Mixa gibt Watschn zu - Rücktritt gefordert
Mann (34) aus Straubinger Klinik abgehauen: Bei Begegnung nicht ansprechen - „Sofort die Polizei verständigen“
Mann (34) aus Straubinger Klinik abgehauen: Bei Begegnung nicht ansprechen - „Sofort die Polizei verständigen“
Ungeduldiges Warten auf einen Impftermin - Wann hat jeder ein Angebot? Holetschek äußert sich
Ungeduldiges Warten auf einen Impftermin - Wann hat jeder ein Angebot? Holetschek äußert sich

Kommentare