Bergwacht mit Hubschrauber im Einsatz

Hundebesitzerin völlig aufgelöst: Skifahrer kollidiert mit ihrem Zamperl

Ramsau - Ungewöhnlicher Einsatz für die Bergwacht Ramsau und die Besatzung des Traunsteiner Rettungshubschraubers “Christoph 14”: Ein Skifahrer hatte einen Hund erfasst und diesen schwer verletzt.

Am Sonntagnachmittag hat ein Skifahrer einen Hund bei der Abfahrt durch den Loferer Seilergraben erfasst und ihm schwere Schnitt- und Weichteilverletzungen zugefügt. Die Skifahrergruppe sowie die völlig aufgelöste Besitzerin des Tieres versuchten zunächst, die Situation selbst zu lösen, konnten den schwer verletzten Hund jedoch nicht ins Tal transportieren. Nach etwa einer Stunde setzten sie gegen 15.45 Uhr einen Notruf ab. 

Die Besatzung des Traunsteiner Rettungshubschraubers „Christoph 14“ und zwei Ramsauer Bergretter rückten daraufhin aus, um die Gruppe aus ihrer verzweifelten Lage zu befreien. In rund 1.900 Metern Höhe nahmen die Retter die Besitzerin und das Tier auf und flogen sie sicher ins Tal, wo ein Tierarzt die weitere Versorgung übernahm.

Ohne den schnellen Einsatz wäre das Tier am Berg gestorben und die Besitzerin, die ihren Hund nicht zurücklassen konnte, aufgrund der frostigen Temperaturen in eine lebensgefährliche Situation geraten.

Rubriklistenbild: © BRK/BGL

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Zeugen-Aussagen ein „Riesenpuzzle“: Warum musste Maurice an seinem Blut ersticken?
Zeugen-Aussagen ein „Riesenpuzzle“: Warum musste Maurice an seinem Blut ersticken?
„Aktionsplan Wolf“: Diese Tiere dürfen in Bayern künftig abgeschossen werden
„Aktionsplan Wolf“: Diese Tiere dürfen in Bayern künftig abgeschossen werden
Temperaturen in Bayern klettern weiter in die Höhe - doch das hat Folgen
Temperaturen in Bayern klettern weiter in die Höhe - doch das hat Folgen
Schwere Motorradunfälle - mehrere Tote in Bayern
Schwere Motorradunfälle - mehrere Tote in Bayern

Kommentare