Verwaltungsgericht München 

Urteil: Journalistenfrage muss beantwortet werden

+
Das Verwaltungsgericht München hat entschieden, dass eine Behörde die Fragen von Journalisten bei einer Pressekonferenz beantworten muss.

München - Bei einer Pressekonferenz muss eine Behörde die Fragen von Journalisten auch beantworten. Das hat das Verwaltungsgericht München am Donnerstag entschieden.

Ein Journalist hatte geklagt, weil seine Frage bei der Vorstellung des Verfassungsschutzberichtes 2015 im April dieses Jahres nicht von Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) beantwortet wurde. Wegen Zeitmangels wurde ihm verwehrt, weitere Fragen an den Innenminister zu stellen. Er sah sich dadurch gegenüber anderen Pressevertretern, die noch Fragen stellen konnten, ungleich behandelt und fühlte sich in seinem Auskunftsrecht verletzt. Das Gericht gab ihm nun recht, wie ein Sprecher mitteilte.

dpa

Quelle: Merkur.de

Auch interessant:

Meistgelesen

Nationalparksuche: Wird es der Frankenwald? 
Nationalparksuche: Wird es der Frankenwald? 
Feuer bei Busunternehmen: 200.000 Euro Schaden
Feuer bei Busunternehmen: 200.000 Euro Schaden
Landtag streitet über Müllers Aussagen zum Sozialbericht
Landtag streitet über Müllers Aussagen zum Sozialbericht
Drei Millionen Euro teure Wanderhilfe für den Donau-Lachs
Drei Millionen Euro teure Wanderhilfe für den Donau-Lachs

Kommentare