Bayreuther Park Eremitage

Bedrohte und seltene Käferart wieder aufgetaucht

In einer Bayreuther Parkanlage wurde eine vom Aussterben bedrohte Käferart nach mehr als 30 Jahren wieder entdeckt. Sie steht sogar auf der roten Liste der gefährdeten Arten.

Bayreuth - Eine lange verschollene Käferart ist im Bayreuther Park Eremitage wieder aufgetaucht. Der streng geschützte und vom Aussterben bedrohte Eremitenkäfer hatte sich vermutlich in eine 150 Jahre alte Linde zurückgezogen, wie die Bayerische Schlösserverwaltung am Freitag mitteilte.

Entdeckt worden ist der Käfer bei einer Kontrolle des Baumbestandes. Das Eremiten-Männchen - Fachbegriff: Osmoderma eremita - ist von einem Mitarbeiter der Verwaltung fotografiert und der Höheren Naturschutzbehörde gemeldet worden. Die Tierart steht auf der roten Liste der gefährdeten Arten - und wurde in der Bayreuther Eremitage zuletzt 1983 gesehen. Benannt freilich ist die Parkanlage nicht nach dem Käfer - sie erhielt ihren Namen, weil sie im 18. Jahrhundert als höfische Einsiedelei der Markgrafen entstand.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / Niedersächsische Landesforsten

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Fasching in Franken: Kein Konfetti-Verbot bei Umzügen 
Fasching in Franken: Kein Konfetti-Verbot bei Umzügen 
Tödliches Lawinenunglück am Geigelstein - Bilder vom Unfallort
Tödliches Lawinenunglück am Geigelstein - Bilder vom Unfallort
Gewaltnacht in Regensburg: Polizei brutal attackiert - neue Details bekannt
Gewaltnacht in Regensburg: Polizei brutal attackiert - neue Details bekannt
Glätte stoppt Polizisten auf dem Weg zu einem Unfall
Glätte stoppt Polizisten auf dem Weg zu einem Unfall

Kommentare