Notarzthubschrauber im Einsatz

Grauenhafter Unfall mit drei Kleinkindern in Tirol: Bayerische Familie kracht frontal in Lkw

Sankt Johann-Schwerer Verkehrsunfall—Kollision zwischen Lkw und Pkw
+
Das Auto einer deutschen Familie krachte in Tirol in einen Lkw. Dessen Anhänger kippte um.

In Tirol kam es zu einem schweren Verkehrsunfall. Das Auto einer bayerischen Familie mit drei Kleinkindern kam ins Schleudern - und krachte frontal in einen Lkw.

  • In Tirol kam es zu einem schweren Verkehrsunfall.
  • Eine fünfköpfige Familie aus Bayern krachte frontal in einen Lkw.
  • Mit im Auto waren drei Kinder zwischen einem und fünf Jahren.

Update vom 5. Februar, 19.46 Uhr: Es schneite auch in Tirol viel am Dienstagabend, und die Loferer Straße zwischen Going nach St. Johann war dementsprechend glatt und rutschig. Eine fünfköpfige Familie aus dem Kreis Landsberg – die Mutter (35) am Steuer eines Kia, ihr Ehemann auf dem Beifahrersitz und dir drei kleinen Kinder (1 bis 5) auf der Rückbank waren unterwegs in Richtung Osten. Dann kam es zu einem schrecklichen Unfall: Weil die Frau wegen der winterlichen Straßenverhältnisse die Kontrolle über den Wagen verlor, geriet dieser laut Zeugen ins Schleudern und rammte frontal ein entgegenkommendes Milchlaster-Gespann. Dadurch wurde der Kia auf der Fahrerseite aufgerissen, die Mutter, ihr Ehemann und die drei Kinder wurden alle teils schwer verletzt. 

Das Kind, das links hinten gesessen war, kam mit dem Notarzthubschrauber ins Klinikum Rosenheim. Ein weiteres Kind sowie der Vater kamen ins Krankenhaus St. Johann. Das dritte Kind wurde mit der Mutter zusammen ins Krankenhaus Kufstein transportiert. Der Lastwagenfahrer blieb unverletzt. Die Tiroler Helfer waren mit fünf Rettungs-, zwei Notarztwagen, Feuerwehr und Polizei im Einsatz.

Fürchterlicher Unfall mit drei Kleinkindern in Tirol: Bayerische Familie kracht in Lkw

Ursprungsmeldung vom 5. Februar 2020: 

Tirol - Am Dienstag hat sich in Tirol ein schwerer Unfall ereignet. Gegen 17.15 Uhr fuhr eine 35-jährige Deutsche mit ihrem Ehemann und drei kleinen Kindern zwischen einem und fünf Jahren auf der Loferer-Straße. Die Familie stammt aus dem Landkreis Landsberg am Lech und war von Going in Richtung St. Johann unterwegs. Das teilte die Polizei mit.

Schwerer Unfall in Tirol: Bayerische Familie kracht frontal in Lkw

Zeitgleich fuhr ein österreichischer Lkw-Fahrer (59) von St. Johann in Richtung Going. Auf winterlichen Straßenverhältnissen kam das Auto der Familie laut Zeugenaussagen ins Schleudern. Der Pkw kollidierte daraufhin frontal mit dem entgegenkommenden Lkw. 

Durch den Zusammenprall wurden die die Insassen des Autos unbestimmten Grades verletzt. Ein Kind musste laut Polizei mit dem Notarzthubschrauber in das Krankenhaus nach Rosenheim gebracht werden. Die weiteren Verletzten kamen in die Krankenhäuser nach St. Johann und Kufstein. 

Tirol: Lkw-Fahrer bleibt bei schwerem Unfall unverletzt

Laut Polizeiangaben blieb der Lkw-Fahrer unverletzt, sein Fahrzeug wurde jedoch erheblich beschädigt. Der Anhänger kippte durch den Zusammenstoß um. Das Auto der Familie erlitt Totalschaden. Die genaue Unfallursache muss noch ermittelt werden. Die Loferer-Straße war bis circa 20 Uhr komplett gesperrt.

Die Meldung der Polizei im Wortlaut

„Am 04.02.2020, gegen 17.15 Uhr fuhr eine 35-jährige deutsche Frau mit ihrer Familie (Ehemann und 3 Kindern im Alter von 1 bis 5 Jahren) mit einem PKW auf der Loferer-Straße (B 178) von Going kommend in Richtung St. Johann. Zeitgleich lenkte ein 59-jähriger österreichischer LKW-Lenker einen LKW mit Anhänger von St. Johann i. T. kommend in Richtung Going. 

Im Bereich Straßenkilometer 25,600 kam laut Zeugenaussagen der PKW auf den winterlichen Straßenverhältnisse ins Schleudern und kollidiert in weiterer Folge frontal mit dem entgegenkommenden LKW-Zug. Durch den Zusammenstoß wurden die PKW-Insassen unbestimmten Grades verletzt. Ein Kind musste mit dem Notarzthubschrauber in das Krankenhaus nach Rosenheim, die weiteren Verletzten mit der Rettung in die Krankenhäuser St. Johann i. T. und Kufstein eingeliefert werden. Der LKW-Lenker blieb unverletzt. Am PKW entstand Totalschaden. 

Der LKW wurde erheblich beschädigt, wobei der Anhänger durch den Zusammenstoß umkippte. Die Erhebung zur Unfallursache sind noch Gegenstand der Ermittlungen. Die Loferer-Straße musste bis 19.50 Uhr komplett gesperrt werden. Im Einsatz standen: Die Besatzungen von 5 RTW, 2 NAW und 1 NAH, 3 Polizeistreifen sowie 27 FF-Kräfte mit 4 Fahrzeugen.“

Bei einem Unfall auf der B2 bei Roth starben eine Mutter und kurz darauf auch ihre drei Kinder. Ihr Auto war frontal mit einem anderen kollidiert.

Bei einem tragischen Verkehrsunfall kam ein Audifahrer (31) bei Würzburg ums Leben. Ein weiterer 52 Jahre alter Autofahrer erlitt schwere Verletzungen.

Nahe Bamberg kam es am Dienstag (11. Februar) zu einem schweren Unfall. Ein BMW-Fahrer verlor die Kontrolle und krachte in ein Auto. Eine 15-Jährige wurde herausgeschleudert.

Alle Nachrichten rund um Bayern lesen Sie immer bei uns auf merkur.de.*

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Passau: Stadt entwickelt sich zu Corona-Hotspot Nummer eins - „Lage ist dramatisch“
Passau: Stadt entwickelt sich zu Corona-Hotspot Nummer eins - „Lage ist dramatisch“
Bagger in München schaltet BR-Radiosender für Franken ab
Bagger in München schaltet BR-Radiosender für Franken ab
Neuer Plan der Polizei startet: Leitpfosten gegen Motorradlärm
Neuer Plan der Polizei startet: Leitpfosten gegen Motorradlärm
Beliebteste Radiosender: Einer verliert massiv
Beliebteste Radiosender: Einer verliert massiv

Kommentare