Autobahn stundenlang gesperrt 

Trümmerfeld auf der A7 - 19-Jährige rast mit Auto in Mittelschutzplanke

Trümmerfeld auf der A7 - 19-Jährige rast mit Auto in Mittelschutzplanke (Symbolfoto).
+
Trümmerfeld auf der A7 - 19-Jährige rast mit Auto in Mittelschutzplanke (Symbolfoto).

Stundenlang war die Autobahn A7 in der Nacht auf Dienstag gesperrt. Eine 19-Jährige war mit ihrem Kleinwagen in die Mittelschutzplanke gekracht.  

  • Auf derAutobahn A7 hat sich in der Nacht auf Dienstag ein Verkehrsunfall ereignet.
  • Eine Autofahrerin ist mit ihrem Kleinwagen in die Mittelschutzplanke gekracht.
  • Der Abschnitt an der Anschlussstelle Dietmannsried Richtung Ulm war stundenlang gesperrt.

Dietmannsried - Eine 19-jährige Frau ist mit ihrem Kleinwagen bei hoher Geschwindigkeit am Montagabend gegen 23.25 Uhr auf der Autobahn A7 in der Nähe der Anschlussstelle Dietmannsried (Landkreis Oberallgäu) in die Mittelschutzplanke gekracht. 

Crash auf der A7 - Wucht des Aufpralls war enorm 

Die Wucht des Aufpralls war enorm: Der Motorblock wurde aus der Karosserie gerissen und blieb mitten auf der Fahrbahn liegen, teilte die Polizei mit. Mehrere Felder der Mittelschutzplanke wurden inklusive Verankerung beschädigt. Das Splitterfeld erstreckte sich über beide Fahrstreifen und den Pannenstreifen. 

Ein Auto, das auf der Gegenfahrbahn Richtung Füssen unterwegs war, wurde durch herumfliegende Fahrzeugteile beschädigt. Nach dem Unfall kam es laut Polizei zu einem Rückstau. Da kein Fahrzeug an der Unfallstelle vorbeifahren konnte, musste der Verkehr an der Anschlussstelle Dietmannsried abgeleitet werden.   

A7: Heftiger Unfall - junge Frau hat Glück im Unglück

Die Autobahnmeisterei rückte mit Spezialgerät an, um die verschmutzte Fahrbahn zu reinigen. Die Autobahn war bis 2.30 Uhr (Dienstagfrüh) gesperrt. 

Bei dem Unfall wurde die 19-jährige Autofahrerin durch den Aufprall „glücklicherweise nur leicht verletzt“, so die Polizei. Sie wurde mit einem Rettungswagen in das Klinikum Memmingen transportiert. Den völlig zerstörten Wagen transportierte ein Abschleppdienst ab. Gesamtschaden beläuft sich etwa auf 8000 Euro.

Im Landkreis Hof kam es zu einem tragischen Unfall, berichtet Merkur.de Ein Mann kam mit seinem Ford auf die Gegenfahrbahn und krachte in einen Lkw - der Autofahrer kam ums Leben.

Ein fürchterlicher Unfall hat sich am Freitag (7. März) im Landkreis Rosenheim ereignet: Aus ungeklärter Ursache kam ein Pkw-Fahrer auf die Gegenfahrbahn ab - dort prallte sein Auto in einen Unimog.

Alle Nachrichten rund um Bayern lesen Sie immer bei uns.

ml

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Volkshochschulen verärgert über Schließung
Volkshochschulen verärgert über Schließung
Gefährliches neues Virus: Infektion endet fast immer tödlich - Bayern besonders stark betroffen
Gefährliches neues Virus: Infektion endet fast immer tödlich - Bayern besonders stark betroffen
Taxi-Irrfahrt nach Schäferstündchen
Taxi-Irrfahrt nach Schäferstündchen
Hochzeitsfeier in Lokal trotz Corona-Lockdown: Zahlreiche Verstöße - Polizei schreitet ein
Hochzeitsfeier in Lokal trotz Corona-Lockdown: Zahlreiche Verstöße - Polizei schreitet ein

Kommentare