Kurioses Versteck für Dokument

Mann (94) will Führerschein nicht abgeben - und greift Polizistin an

94-Jähriger will seinen Führerschein nicht abgeben - und greift Polizisten an
+
Weil ein 94-Jähriger seinen Führerschein nicht abgeben wollte, wurde er aggressiv - und schlug eine Polizistin. 

Ein 94-Jähriger sollte in Unterfranken seinen Führerschein abgeben. Doch der Rentner sah das anders: Er verteidigte das Dokument vor der Polizei und wurde aggressiv. 

Haßfurth - Seine Zeit als Autofahrer war abgelaufen: In Unterfranken sollte ein 94-Jähriger offiziell seinen Führerschein abgeben. Den wollte der Rentner jedoch partout nicht herausrücken. Er verteidigte ihn vor der Polizei - und griff sogar eine Beamtin an. 

Unterfranken: 94-Jähriger will Führerschein nicht abgeben - und greift Polizisten an

Als Polizisten den Führerschein bei dem Senior zu Hause in Haßfurth (Landkreis Haßberge) beschlagnahmen wollten, wurde der 94-Jährige aggressiv: Er attackierte die Beamten zuerst verbal und verletzte eine Polizistin mit einem Schlag am Auge. Das berichteten die Beamten am Montag.

94-Jähriger will Führerschein nicht abgeben: Polizei findet Lappen an kuriosem Versteck

Auch Festhalten und eine angedrohte Fesselung konnten den aufgebrachten Rentner nicht beruhigen. Aber der Protest half nichts: Auf dem Balkon unter Blumen versteckt fanden die Beamten schließlich das gesuchte Dokument. 

Warum der Führerschein per Gerichtsbeschluss beschlagnahmt werden sollte, blieb zunächst offen.

kof/dpa

Auch in Oberfranken erlebte die Polizei kürzlich kurioses: Um nicht festgenommen zu werden, versteckte sich ein gesuchter Straftäter bei seiner Mutter im Bettkasten. In München gab es für Polizisten ebenfalls einen ungewöhnlichen Einsatz: Was als öffentlicher Dreh eines Schmuddelfilms gemeldet wurde, entpuppte sich bei der Polizeikontrolle als etwas anderes. Und bei einem Polizeieinsatz im Kreis Ebersberg stellten die Beamten „Einbrecher“, die gar keine waren. (merkur.de)*

Eine Frau wurde in Glonn im Landkreis Ebersberg von der Polizei kontrolliert. Da sie nervös war, hakten die Beamten nach - die Frau machte daraufhin ein überraschendes Geständnis. (Merkur.de*)

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant:

Kommentare