Auf nasser Straße ausgerutscht

Bayer (51) stirbt bei Motorradtrip in Tirol

Ein 51-Jähriger aus Bayern ist bei einem Motorradtrip in Tirol ums Leben gekommen. Der Mann war mit seiner Maschine auf nasser Fahrbahn ausgerutscht. 

Kirchdorf in Tirol - Ein 51-jähriger Bayer ist am Samstagnachmittag bei einem Motorradunfall in Tirol gestorben. Der Mann sei als Mitglied einer zehnköpfigen Motorradgruppe von Kössen (Gemeinde Kirchdorf) in Richtung St. Johann unterwegs gewesen, teilte die Polizei mit. Er sei in einer Kurve auf nasser Fahrbahn ausgerutscht und gegen einen Drahtzaun neben der Fahrbahn geprallt. Woher der Mann genau kam, blieb zunächst unklar. Im Unfallkrankenhaus Salzburg sei nur mehr der Tod des Mannes festgestellt worden.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Polizei baff: Lkw-Fahrer fällt bei Kontrolle plötzlich aus dem Führerhaus
Polizei baff: Lkw-Fahrer fällt bei Kontrolle plötzlich aus dem Führerhaus
Zwischenfall im Luftraum: Bundeswehr erklärt Eurofighter-Einsatz über Bayern
Zwischenfall im Luftraum: Bundeswehr erklärt Eurofighter-Einsatz über Bayern
So outet man sich als Saupreiß: Das sind absolute No-Gos in Bayern
So outet man sich als Saupreiß: Das sind absolute No-Gos in Bayern
Bayerischer Regionalligist trauert um Neuzugang (23): So gedenkt ihm ein kroatischer WM-Star
Bayerischer Regionalligist trauert um Neuzugang (23): So gedenkt ihm ein kroatischer WM-Star

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion