Kampfmittelräumdienst sichtet Fotos

Bauarbeiter finden Kriegsgranate

Bauarbeiter finden in Aschaffenburg nahe dem Hauptbahnhof eine Granate aus dem Zweiten Weltkrieg. Die Polizei musste prüfen, ob das Fundstück gefährlich ist. 

Aschaffenburg - Bauarbeiter sind in der Nähe des Aschaffenburger Hauptbahnhofs mit einem Bagger auf eine Granate aus dem Zweiten Weltkrieg gestoßen. Laut Bundespolizei wurden aus Sicherheitsgründen zunächst Teile des Bahnverkehrs gestoppt. Schnell stellte sich am Freitagmorgen jedoch heraus, dass von der 40 mal 15 Zentimeter großen Granate keine Gefahr mehr ausging: Der Münchner Kampfmittelräumdienst konnte bereits anhand eines Fotos Entwarnung aus der Ferne geben - die Gleise wurden nach einer Stunde wieder freigegeben. Gegen Mittag wurde die Granate aus deutscher Herstellung dann geborgen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Polizei baff: Lkw-Fahrer fällt bei Kontrolle plötzlich aus dem Führerhaus
Polizei baff: Lkw-Fahrer fällt bei Kontrolle plötzlich aus dem Führerhaus
Zeugen gesucht: Mädchen (9) wird frontal von Auto erfasst und stirbt
Zeugen gesucht: Mädchen (9) wird frontal von Auto erfasst und stirbt
So outet man sich als Saupreiß: Das sind absolute No-Gos in Bayern
So outet man sich als Saupreiß: Das sind absolute No-Gos in Bayern
Nasse Fahrbahn: Biker rutscht in Gegenfahrbahn - und stirbt
Nasse Fahrbahn: Biker rutscht in Gegenfahrbahn - und stirbt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.