Schwerer Verkehrsunfall im Landkreis Pfaffenhofen

Autofahrer stirbt nach Zusammenstoß auf Bundesstraße 300

Reichertshofen - Auf der Bundesstraße 300 ereignete sich ein folgenschwerer Verkehrsunfall. Welche Rolle das winterliche Wetter dabei spielte, sei noch unklar.

Ein Autofahrer ist am Dienstag nach einem Zusammenstoß auf der Bundesstraße 300 bei Reichertshofen (Landkreis Pfaffenhofen) ums Leben gekommen. Ein 25-Jähriger war mit seinem Wagen ins Schleudern geraten, wie die Polizei mitteilte. Dabei prallte er auf der Gegenfahrbahn in den entgegenkommenden Wagen eines 67-Jährigen aus Regensburg sowie gegen einen nachfolgenden Kleintransporter. Der Regensburger wurde bei dem Zusammenstoß eingeklemmt und starb noch an der Unfallstelle. Der Unfallverursacher sowie der 50 Jahre alte Fahrer des Kleintransporters aus Nürnberg kamen mit leichten bis mittelschweren Verletzungen in Krankenhäuser.

Wie weit das Aprilwetter mit Regen und Schnee bei dem Unfall eine Rolle gespielt hat, muss noch geklärt werden. „Wir haben komplett wechselndes Wetter gehabt innerhalb weniger Kilometer“, erläuterte ein Polizeisprecher. „Wir können nicht ausschließen, dass es am Wetter lagt, aber auch nicht sagen, dass das das Ausschlaggebende war.“ Die B300 wurde für die Bergungsarbeiten für mehrere Stunden gesperrt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 75 000 Euro.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Außen grün, innen hohl: Polizisten als Schnittlauch bezeichnet 
Außen grün, innen hohl: Polizisten als Schnittlauch bezeichnet 
Zug-Kollision nahe Augsburg Hauptbahnhof: Strecke wieder frei
Zug-Kollision nahe Augsburg Hauptbahnhof: Strecke wieder frei
Polizei hebt große Cannabis-Aufzuchtanlage aus 
Polizei hebt große Cannabis-Aufzuchtanlage aus 
Haftbefehl, Drogen, kein Führerschein: diese Verkehrskontrolle hat sich gelohnt
Haftbefehl, Drogen, kein Führerschein: diese Verkehrskontrolle hat sich gelohnt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion