27-Jähriger rastet aus

Autofahrer wird von Krankenwagen eingeparkt - und fährt ihn weg

Ein Autofahrer ist in Fürth ausgerastet, weil Sanitäter seinen Wagen zugeparkt hatten. Er schnappte sich die Schlüssel und fuhr das Rettungsfahrzeug weg. Dabei beließ er es aber nicht.

Fürth - Der 27-jährige Autofahrer hat sein Auto am Mittwoch im Fürther Stadtgebiet abgestellt. Als er zu seinem Wagen zurückkehrte, sah er, dass ein Rettungswagen ihn so eingeparkt hatte, dass er nicht mehr heraus konnte. Die Rettungssanitäter waren gerade im Einsatz, um einen Kranken zu transportieren und hatten den Schlüssel stecken lassen.

Der 27-Jährige bewies wenig Mitgefühl und geriet laut Polizei derart in Rage, dass er sich selbst den Schlüssel für das Fahrzeug schnappte und es einige Meter weiter abstellte. Danach kehrte er zurück, warf den Schlüssel auf den Boden und beschimpfte die Sanitäter mit diversen unflätigen Ausdrücken. Als die Schimpftirade beendet war, setzte er sich in sein Auto und fuhr mit quietschenden Reifen davon.

Die Fürther Polizei ermittelt nun wegen diverser Straftaten: Verdachts des unbefugten Gebrauchs eines Kraftfahrzeugs, Beleidigung und Nötigung im Straßenverkehr. 

Der 27-Jährige will dies nicht auf sich sitzen lassen: Er erstattete wiederum Anzeige wegen Nötigung gegen die Rettungsdienstmitarbeiter. 

kg

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Unwetter wütet in Franken - Frau von Baum erschlagen
Unwetter wütet in Franken - Frau von Baum erschlagen
Essens-Lieferant klingelt bei Kunden, er öffnet ihm blutverschmiert - Polizei findet Schreckliches
Essens-Lieferant klingelt bei Kunden, er öffnet ihm blutverschmiert - Polizei findet Schreckliches
Piloten entdecken Nazi-Symbol in Feld in Prackenbach/Landkreis Regen: Das sagt der Täter
Piloten entdecken Nazi-Symbol in Feld in Prackenbach/Landkreis Regen: Das sagt der Täter
Bayern, jetzt müsst ihr stark sein: Bier wird immer teurer - und zwar aus diesem Grund 
Bayern, jetzt müsst ihr stark sein: Bier wird immer teurer - und zwar aus diesem Grund 

Kommentare