„Fabienne“ richtet große Schäden an

Unwetter wütet in Franken - Frau von Baum erschlagen

+
Durch große Teile Bayerns zog am Sonntag ein Unwetter.

Am Sonntag hat über großen Teilen Bayerns das Sturmtief „Fabienne“ gewütet. Besonders heftig traf es Franken. Dort kam eine Frau ums Leben.

Aschaffenburg - Das Sturmtief „Fabienne“ ist am Sonntagnachmittag über Franken gezogen und hat zahlreiche Schäden verursacht. Im Landkreis Aschaffenburg wurden zum Beispiel zahlreiche Dächer abgedeckt, Bäume stürzten um, wie die Feuerwehr am Sonntagabend mitteilte. 

Besonders heftig sei es in Großostheim gewesen. Dort wehte der Wind ein Sportflugzeug um - Kraftstoff lief aus. Verletzte gab es dabei nicht, in dem Flugzeug saß niemand. Außerdem wurde das Baggerschiff eines Kieswerkes umgestoßen. Am Abend waren rund 400 Kräfte im Einsatz. In den Gemeinden Heimbuchenthal und Dammbach ist nach Angaben der Feuerwehr der Strom ausgefallen

Der erste schwerere Sturm im kalendarischen Herbst behinderte am Sonntagabend außerdem den Bahnverkehr. Zwischen Erfurt und Nürnberg - auf der DB-Prestigestrecke Berlin-München - sei kein Verkehr möglich, hieß es von der Bahn. „Die ICE-Züge werden zurückgehalten und warten das Ende der Sperrung ab.“ Auch die Strecken Aschaffenburg-Würzburg und Würzburg-Nürnberg wurden in beiden Richtungen gesperrt. 

Frau in Franken von Baum erschlagen

Im fränkischen Ebrach starb am Sonntag eine 78-Jährige auf einem Campingplatz. Ein Baum war auf sie gestürzt, wodurch sie schwere Verletzungen erlitten hatte. Das berichtete die Polizei am Sonntagabend.

Bilder des Unwetters sehen Sie auf merkur.de*

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnwetzwerkes.

dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

A8 über neun Stunden gesperrt: Lkw verliert 20 Tonnen Ladung an Gefahrgut - Chaos am Donnerstag
A8 über neun Stunden gesperrt: Lkw verliert 20 Tonnen Ladung an Gefahrgut - Chaos am Donnerstag
Vermisst! Zwei Freunde (12 und 13) aus den elterlichen Wohnungen verschwunden
Vermisst! Zwei Freunde (12 und 13) aus den elterlichen Wohnungen verschwunden
Toter Mann gefunden - Schlimmer Verdacht der Polizei bestätigt sich - Details bleiben offen
Toter Mann gefunden - Schlimmer Verdacht der Polizei bestätigt sich - Details bleiben offen
Mit Teppichmesser angriffen - weil ein Fenster geöffnet war
Mit Teppichmesser angriffen - weil ein Fenster geöffnet war

Kommentare