Der Überfall missglückte

Bewaffneter Bankräuber auf der Flucht - Das sollten Autofahrer jetzt nicht tun

+
Bewaffneter Bankraub in Arnschwang: Der Täter ist auf der Flucht (Symbolbild).

Die Polizei warnt Autofahrer. Ein bewaffneter Bankräuber ist auf der Flucht. Sein Banküberfall am Nachmittag in Arnschwang missglückte.

Arnschwang  - Ein Großaufgebot der Polizei hat am Dienstag in der Oberpfalz nach einem bewaffneten Bankräuber gesucht. Der Täter hatte am Nachmittag in Arnschwang (Landkreis Cham) mit vorgehaltener Waffe Geld in einer Bank gefordert, wie ein Sprecher sagte. Sein Versuch blieb erfolglos. 

Polizeiaufgebot mit Hubschraubern und Suchhunden im Einsatz

Der Mann mit schwarzem Kapuzenpullover und schwarzem Vollbart flüchtete daraufhin unerkannt. Seitdem suchen Einsatzkräfte von Polizei, Bundespolizei, Bereitschaftspolizei sowie der tschechischen Polizei nach dem Bankräuber. Auch Hubschrauber und Suchhunde seien im Einsatz.

Warum der Überfall misslang und ob die Waffe tatsächlich echt ist, konnte der Sprecher zunächst nicht sagen. „Wir müssen davon ausgehen, dass sie möglicherweise echt sein kann.“ Bislang sei niemand verletzt worden. Die Polizei riet Autofahrern, keine Anhalter mitzunehmen.

dpa

Lesen Sie auch auf Merkur.de*:

Überfall auf Sparkasse in Alling - Hubschrauber kreist

Überfall auf Tankstelle in Dachau – Verdächtiger gefasst

Noch ein Banküberfall? Fehlalarm in Fürstenfeldbruck

Lesen Sie auch:  Angestellter mit Schusswaffe bedroht: Mann überfällt Bank in Neuried und flüchtet

*Merkur.de gehört zum bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerk

Auch interessant:

Meistgelesen

In Bayern: 75-jähriger Motorradfahrer überschlägt sich und stirbt 
In Bayern: 75-jähriger Motorradfahrer überschlägt sich und stirbt 
Polizisten blitzen rasenden Opa - seine Ausrede überrascht
Polizisten blitzen rasenden Opa - seine Ausrede überrascht
Aggressiver Hund attackiert anderen Hund und Herrchen - mit tragischem Ende
Aggressiver Hund attackiert anderen Hund und Herrchen - mit tragischem Ende
Urlauber (27) seit Ende Mai vermisst - Bergführer macht schrecklichen Fund auf 1400 Metern Höhe
Urlauber (27) seit Ende Mai vermisst - Bergführer macht schrecklichen Fund auf 1400 Metern Höhe

Kommentare