ADAC-Prognose

Ansturm auf Skigebiete: Noch vollere Autobahnen

+
Jede Menge Stau Richtung Alpen prophezeit der ADAC fürs kommende Wochenende. 

Achtung Blechlawine: Der ADAC sagt für das kommende Wochenende noch längere Staus als zuletzt vorher.

München - Der Februar macht seinem Ruf als Wintersport-Monat alle Ehre. Das spürt man nicht nur am Lift, sondern auch auf den Autobahnen. So erwartet der ADAC für das kommende Wochenende einen Ansturm auf die Skigebiete, Autofahrer bräuchten starke Nerven, hieß es am Montag. Auf den Routen in die Alpen und in die Mittelgebirge werde es noch voller als an den vergangenen Wochenenden.

Stau-Klassiker: Die A95 zwischen München und Garmisch

Die klassischen Stau-Strecken dürften wieder die Autobahn 93 zwischen dem Inntaldreieck und Kufstein in Tirol, die Autobahn 95 zwischen München und Garmisch-Partenkirchen sowie die Ost-Umfahrung Münchens auf der Autobahn 99 sein. Abseits der Wintersportrouten fließt der Verkehr nach ADAC-Angaben dagegen weitgehend störungsfrei.

Ferienanfang und -ende in Österreich

Auch im benachbarten Ausland könnte die Fahrt in und aus dem Skiurlaub zur Geduldsprobe werden. Besonders angespannt ist die Situation in Österreich: In den Bundesländern Oberösterreich und Steiermark beginnen die Winterferien, in Kärnten, Salzburg, Tirol und Vorarlberg enden sie. Bei der Einreise von Österreich nach Deutschland müssen Wartezeiten einkalkuliert werden.

dpa/lby

Auch interessant:

Meistgelesen

Polizei baff: Lkw-Fahrer fällt bei Kontrolle plötzlich aus dem Führerhaus
Polizei baff: Lkw-Fahrer fällt bei Kontrolle plötzlich aus dem Führerhaus
Wer eine einzige Wespe erschlägt, muss bis zu 50.000 Euro Bußgeld zahlen
Wer eine einzige Wespe erschlägt, muss bis zu 50.000 Euro Bußgeld zahlen
Zwischenfall im Luftraum: Bundeswehr erklärt Eurofighter-Einsatz über Bayern
Zwischenfall im Luftraum: Bundeswehr erklärt Eurofighter-Einsatz über Bayern
So outet man sich als Saupreiß: Das sind absolute No-Gos in Bayern
So outet man sich als Saupreiß: Das sind absolute No-Gos in Bayern

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.