Bestechlichkeit, Vorteilsannahme, Verstöße gegen Parteiengesetz

Anklage gegen suspendierten Regensburger OB Wolbergs

+
Joachim Wolbergs: Dem SPD-Mann werden Bestechlichkeit, Vorteilsannahme und Verstöße gegen das Parteiengesetz vorgeworfen. 

Die Ermittlungen gegen Joachim Wolbergs sind abgeschlossen, nun hat die Staatsanwaltschaft den SPD-Politiker angeklagt. 

Regensburg - Nach umfangreichen Ermittlungen zum Regensburger Korruptionsskandal hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen den inzwischen suspendierten Oberbürgermeister Joachim Wolbergs (SPD) erhoben. Ihm würden Bestechlichkeit in zwei Fällen, Vorteilsannahme und Verstöße gegen das Parteiengesetz vorgeworfen, teilte die Staatsanwaltschaft Regensburg am Donnerstag mit.

Was andere Parteien zum Fall Wolbergs sagen.

dpa

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

„Aktionsplan Wolf“: Diese Tiere dürfen in Bayern künftig abgeschossen werden
„Aktionsplan Wolf“: Diese Tiere dürfen in Bayern künftig abgeschossen werden
Schwere Motorradunfälle - mehrere Tote in Bayern
Schwere Motorradunfälle - mehrere Tote in Bayern
Sattelschlepper fährt auf Lastwagen auf - Fünf Verletzte
Sattelschlepper fährt auf Lastwagen auf - Fünf Verletzte
Sänger hetzt gegen Homosexuelle: Nun soll er ausgerechnet vor dieser Party auftreten
Sänger hetzt gegen Homosexuelle: Nun soll er ausgerechnet vor dieser Party auftreten

Kommentare