Täter in Untersuchungshaft

Angestellter verhindert Überfall auf Spielhalle

Ein 47-Jähriger wollte in Würzburg eine Spielhalle ausrauben. Der Angestellte ließ sich, dank seines ehemaligen Berufs, nicht von der Waffe des Täters abschrecken und entriss sie ihm.

Würzburg - Ein Angestellter hat einen bewaffneten 47-Jährigen daran gehindert, eine Würzburger Spielhalle in der Nacht zu Mittwoch zu überfallen. Der Tatverdächtige soll den 35-jährigen Angestellten mit vorgehaltener Waffe dazu aufgefordert haben, zur Kasse zu gehen, wie Polizei und Staatsanwaltschaft in Würzburg am Donnerstag mitteilten. Der Angestellte, ein ehemaliger US-Soldat, konnte dem Tatverdächtigen nach ersten Erkenntnissen die Waffe entreißen, ihn überwältigen und an die Polizei übergeben. Die nahm den 47-Jährigen fest. Inzwischen sitzt der Mann wegen dringenden Verdachts der versuchten schweren räuberischen Erpressung in Untersuchungshaft. Die bei der Tat verwendete Waffe stellte sich als ungeladener Schreckschussrevolver heraus.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

A8 über neun Stunden gesperrt: Lkw verliert 20 Tonnen Ladung an Gefahrgut - Chaos am Donnerstag
A8 über neun Stunden gesperrt: Lkw verliert 20 Tonnen Ladung an Gefahrgut - Chaos am Donnerstag
Vermisst! Zwei Freunde (12 und 13) von daheim verschwunden - Polizei nennt neue Details
Vermisst! Zwei Freunde (12 und 13) von daheim verschwunden - Polizei nennt neue Details
Toter Mann gefunden - Schlimmer Verdacht der Polizei bestätigt sich - Details bleiben offen
Toter Mann gefunden - Schlimmer Verdacht der Polizei bestätigt sich - Details bleiben offen
Mit Teppichmesser angriffen - weil ein Fenster geöffnet war
Mit Teppichmesser angriffen - weil ein Fenster geöffnet war

Kommentare