Dumm gelaufen

Angebissene Mettwurst überführt Einbrecher

Ansbach - Eine angebissene Mettwurst hat einen Supermarkt-Einbrecher Monate nach der Tat überführt. Der 33-Jährige war im Februar in einen Laden in Ansbach eingebrochen.

Ein Lieferant hatte damals am frühen Morgen bemerkt, dass eine Tür aufgehebelt worden war. Daraufhin umstellten Polizisten das Gebäude, doch die Täter waren bereits geflüchtet. Es war ihnen nicht gelungen, den Tresor zu öffnen; stattdessen nahmen sie Zigaretten im Wert von 300 Euro mit und richteten einen Sachschaden an. Die Kripo sicherte daraufhin Spuren, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Auf einer angebissenen Mettwurst fand sich DNA-Material, das nun dem 33-Jährigen zugeordnet werden konnte - er sitzt derzeit wegen eines anderen Delikts in Untersuchungshaft.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
Sirenen: Heute um 11 Uhr Probealarm in Bayern
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
„Es war nicht die erste Alte, die ich umgenietet habe“
Am Mittwoch heulen wieder die Sirenen
Am Mittwoch heulen wieder die Sirenen
Ist dieser Mann Schuld an der Gartenlauben-Tragödie?
Ist dieser Mann Schuld an der Gartenlauben-Tragödie?

Kommentare