Patent aus Niederbayern

Weißwurst-Stangerl: Ist das die Alternative zur Leberkässemmel?

+
Metzgermeister Albert Kohlpaintner präsentiert seine patentierten Weißwurst-Stangerl.

Sulzbach am Inn - Weißwurst to go: Ein Metzger aus Niederbayern hat im Auftrag eine Passauer Brauerei eine Alternative zur Leberkässemmel erfunden - und patentieren lassen.

Die Weißwurst gehört zu Bayern wie Bier, Leberkäs und Schweinsbraten. Selbst US-Präsident Barack Obama gönnte sich beim G7-Gipfel auf Schloss Elmau im vergangenen Jahr einige Happen von der Wurst. Ein findiger Metzger aus Niederbayern hat sich jetzt eine neue Variante patentieren lassen: das Weißwurst-Stangerl. „Vom Bäcker bekomme ich eine Schaumrolle aus gelaugtem Semmelteig. Das Loch in der Mitte fülle ich mit Weißwurstbrät“, sagt Metzgermeister Albert Kohlpaintner von der Metzgerei Kroiss aus Sulzbach am Inn (Landkreis Passau).

Im Auftrag der Passauer Löwenbrauerei sollte der 44-Jährige eine Alternative zur Leberkässemmel herstellen. Mittlerweile produziert der Metzger 350 Weißwurst-Stangerl täglich. Sie werden frisch in den Filialen im Landkreis Passau verkauft und auch tiefgefroren angeboten. Dabei muss die „Weißwurst to go“ nur 14 Minuten bei etwa 160 Grad im Backofen aufgebacken werden.

dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Ende nach 23 Jahren: BR verzichtet künftig auf das Chiemgauer Volkstheater
Ende nach 23 Jahren: BR verzichtet künftig auf das Chiemgauer Volkstheater
Bergsteiger stürzt am Watzmann 100 Meter in die Tiefe - schwieriger Einsatz für die Bergwacht
Bergsteiger stürzt am Watzmann 100 Meter in die Tiefe - schwieriger Einsatz für die Bergwacht
Vor den Augen seines Bruders: Kletterer stolpert und stürzt in den Tod 
Vor den Augen seines Bruders: Kletterer stolpert und stürzt in den Tod 
Sturz ins felsige Gelände: Mountainbiker wird tödlich verletzt
Sturz ins felsige Gelände: Mountainbiker wird tödlich verletzt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.