Suchaktion bisher erfolglos

Amokfahrt: Raser verursacht mehrere Unfälle und kann flüchten

Ein Autofahrer ist vor der Polizei geflohen, hat dabei mehrere Unfälle verursacht und konnte schließlich flüchten.

Altdorf - Zwei Menschen wurden bei dem Vorfall nahe Nürnberg verletzt, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Der Mann sollte am Vorabend auf der Autobahn 3 bei Altdorf nahe Nürnberg kontrolliert werden. Doch der Mann rammte mit seinem Auto den Polizeiwagen und flüchtete mit etwa 200 Stundenkilometern bis zur Anschlussstelle Nürnberg-Nord. Danach setzte er seine Flucht auf der Bundesstraße 2 fort, wo er ein weiteres Fahrzeug rammte. Die 65-jährige Fahrerin des Autos und eine Polizistin wurden leicht verletzt.

Nach seiner etwa 25 Kilometer weiten Flucht fuhr der Mann mit seinem Wagen bei Heroldsberg auf eine Verkehrsinsel und konnte danach nicht mehr weiterfahren. Der Fahrer flüchtete zu Fuß. Seine 28-jährige Beifahrerin blieb unverletzt. Eine große Suchaktion nach dem Mann blieb bislang erfolglos. Die Hintergründe der Flucht sind noch unklar. Die Polizei ermittelt nun wegen Fahrerflucht und Körperverletzung.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Britta Pedersen

Auch interessant:

Meistgelesen

Mit Teppichmesser angriffen - weil ein Fenster geöffnet war
Mit Teppichmesser angriffen - weil ein Fenster geöffnet war
Paketbote blockiert Einbahnstraße: Autofahrer beschweren sich - und ernten kuriose Reaktion
Paketbote blockiert Einbahnstraße: Autofahrer beschweren sich - und ernten kuriose Reaktion
Mann stirbt nach Party-Zoff mit Ehefrau: Polizei macht überraschende Feststellung
Mann stirbt nach Party-Zoff mit Ehefrau: Polizei macht überraschende Feststellung
LKA gelingt Schlag gegen Falschgeldhändler - Spur führt nach München und Dachau
LKA gelingt Schlag gegen Falschgeldhändler - Spur führt nach München und Dachau

Kommentare